Frachtschiff auf der Saar (Foto: Imago Images/Becker & Bredel)

Weniger Güterverkehr auf der Saar

  20.05.2019 | 14:52 Uhr

Der Güterverkehr auf der Saar ist im vergangenen Jahr auf den tiefsten Stand seit zehn Jahren gesunken. Ein Hauptgrund ist der Wegfall des Kohlekraftwerks in Ensdorf. Dadurch gab es einen Einbruch bei den Kohletransporten.

Nach Angaben des Wasser- und Schifffahrtsamtes wurden im vergangenen Jahr insgesamt rund 3,43 Millionen Tonnen transportiert. 2017 waren es noch 4,8 Millionen Tonnen gewesen.

Hauptursache für den Rückgang ist nach Angaben des Wasser- und Schifffahrtsamtes die Schließung des Kohlekraftwerks in Ensdorf. Dadurch wurde weniger Kohle verschifft. Ein weiterer Grund sei das lange andauernde Niedrigwasser aufgrund des trockenen Sommers 2018 gewesen. Dadurch konnten Güterschiffe nicht voll beladen werden oder fuhren erst gar nicht.

Auch auf der Mosel ist der Güterverkehr im vergangenen Jahr stark eingebrochen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 20.05.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen