Zerrissenes Logo der Partei Bündnis 90/Die Grünen, Saarland (Foto: Imago/BeckerBredel)

Parteiordnungsverfahren gegen Ulrich eingeleitet

  16.10.2021 | 18:46 Uhr

Die Bouser Grünen haben ein Parteiordnungsverfahren gegen den ehemaligen Grünen-Landeschef Ulrich eingeleitet. Aus ihrer Sicht hat Ulrich bewusst gegen die Satzungen der Partei verstoßen und ihr damit schweren Schaden zugefügt.

Der Bouser Ortsverband der Grünen hat gegen den ehemaligen Landesvorsitzenden der Partei, Hubert Ulrich, ein Parteiordnungsverfahren eingeleitet. Der Vorsitzende des Ortsverbandes, Christoph Küntzer, warf Ulrich vor, erheblich dazu beigetragen zu haben, dass die Grünen keine Landesliste zur Bundestagswahl stellen konnten.

Ulrich-Sympathisanten bei Sitzung

Aus Küntzers Sicht hat Ulrich bewusst gegen die Satzungen des Landes- und des Bundesverbandes der Grünen verstoßen und damit der Partei schweren Schaden zugefügt. Der Verlust von Ansehen und Glaubwürdigkeit des Landesverbandes seien immens, auch weil bundesweit über die Vorgänge bei den Saar-Grünen berichtet wurde. Viele Ortsverbände hätten bereits gleichlautende Beschlüsse wie in Bous gefasst oder planten, das in den kommenden Tagen zu tun.

Saar-Grüne: Das Parteiordnungsverfahren gegen Hubert Ulrich
Audio [SR 3, Carolin Dylla, 18.10.2021, Länge: 03:46 Min.]
Saar-Grüne: Das Parteiordnungsverfahren gegen Hubert Ulrich

Küntzer kündigte zudem an, ein Parteiordnungsverfahren gegen die Landesschatzmeisterin der Grünen und Ulrich-Vertraute Yvonne Brück sowie gegen weitere Teile des Landesvorstands zu prüfen. Der Ortsverbandsvorsitzende zeigte sich zudem empört, dass der Verlauf der Sitzung durch Sympathisanten Ulrichs mehrfach gestört worden sei.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 16.10.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja