Barbara Meyer-Gluche  (Foto: Imago/BeckerBredel)

Meyer-Gluche tritt zurück, Delegierte ausgeschlossen

Mit Informationen von Janek Böffel und Diana Kühner-Mert   16.07.2021 | 06:51 Uhr

Weiteres Beben bei den Grünen: Barbara Meyer-Gluche tritt mit sofortiger Wirkung als Grünen-Landesvorsitzende zurück. Die Neuwahl des Landesvorstandes ist verschoben, und das Bundesschiedsgericht der Partei hat die Delegierten des Ortsverbandes Saarlouis vom Parteitag am Samstag ausgeschlossen.

Die Neuaufstellung der Landesliste der Grünen zur Bundestagswahl steht unter völlig neuen Vorzeichen. Das Bundesschiedsgericht der Partei hat die Delegierten aus dem Ortsverband Saarlouis vom Parteitag ausgeschlossen. Hintergrund sind Unregelmäßigkeiten bei der Delegiertenwahl.

Ulrichs Ortsverband fehlt

Dadurch fehlt rund ein Drittel der Delegierten, und damit die Machtbasis von Ex-Landeschef Hubert Ulrich, der Vorsitzender des Ortsverbandes ist. Gegen die Delegiertenwahl waren mehrere Mitglieder des Ortsverbandes Saarlouis vorgegangen. Nachdem sie vor dem Landesschiedsgericht gescheitert waren, hat nun das Bundesschiedsgericht anders entschieden. Eine schriftliche Begründung steht noch aus.

Chaos bei den Grünen vor dem Landesparteitag
Audio [SR 3, (c) SR Florian Mayer, 16.07.2021, Länge: 03:56 Min.]
Chaos bei den Grünen vor dem Landesparteitag

Empfehlung des Landesschiedsgerichts

Fast zeitgleich hat der Landesvorstand den Parteitag zur Neuwahl des Vorstandes abgesagt. Hintergrund sei eine Empfehlung des Landesschiedsgerichts, die Wahl zu verschieben, um mögliche Anfechtungen zu verhindern. Danach wurde bekannt, dass Barbara Meyer-Gluche als Reaktion darauf mit sofortiger Wirkung als Landesvorsitzende zurücktritt.

Auch der bisherige politische Geschäftsführer Patrick Ginsbach und der stellvertretende Landesvorsitzende Jérôme Lange hatten ihren Rückzug erklärt. Der Parteitag zur Neuwahl der Landesliste für die Bundestagswahl am Samstag soll allerdings wie geplant stattfinden. Nach SR-Informationen steht die Listenwahl allerdings auch auf der Kippe.

Am Donnerstagnachmittag hatte Jeanne Dillschneider, die Sprecherin der Grünen Jugend im Saarland, angekündigt, auf dem Parteitag zur Neuwahl der Landesliste zur Bundestagswahl am Samstag nicht zu kandidieren.

Am Dienstag hatte das Landesschiedsgericht Rheinland-Pfalz dem Landesvorstand untersagt, die Liste mit Ulrich auf Platz eins einzureichen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 15.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja