Zieht hier wieder Leben ein? Der Botanische Garten kurz vor seiner Schließung im März 2016. (Foto: IMAGO / BeckerBredel)

Grüne für Wiederbelebung des Botanischen Gartens

  31.07.2022 | 12:21 Uhr

Die saarländischen Grünen setzen sich für eine Reaktivierung des Botanischen Gartens auf dem Saarbrücker Uni-Campus ein. Die Saar-Uni hatte den Garten 2016 auf Druck der Landesregierung schließen müssen, um Kosten zu sparen.

Vor sechs Jahren war Schluss: Am 1. April 2016 wurde der botanische Garten 64 Jahre nach seiner Gründung 1952 geschlossen. Das Abschiedsfest fand sogar schon einige Tage vorher statt. Die damalige Landesregierung aus CDU und SPD hatte es so beschlossen, und das trotz bundesweiten Protests. Der Grund: Die Universität des Saarlandes sollte sparen.

Über 45.000 Facebook-Follower

Seither tut sich auf dem Gelände zwischen Parkhaus und Landesbibliothek nicht mehr viel. Der Garten lebt nur noch virtuell weiter. Die Facebook-Seite des Botanischen Gartens, wo dessen ehemaliger Leiter Wolfgang Stein und Freunde des Gartens regelmäßig Bilder und Informationen zu Pflanzen verbreiten, hat inzwischen rund 45.200 Wissbegierige angelockt. „Ihr alle beweist uns zum Einen, dass wir irgendwas richtig machen, und zum Anderen belegt es den großen Wissensdurst vieler Menschen nach Bildung über die globale Natur“, schreibt Stein in einem Post.

Höhere Akzeptanz von Umweltschutz

Das nehmen die saarländischen Grünen nun zum Anlass, eine Wiederbelebung des Botanischen Gartens zu fordern. „Das Verständnis über die Zusammenhänge der Natur bezüglich Pflanzen, Tieren, Böden, Luft, Wasser und Klima ist die Grundvoraussetzung dafür, dass wir als Menschheit bereit sind, gewisse eventuell unbequeme Veränderungen unseres Verhaltens zur Rettung der Natur und damit uns selbst zu akzeptieren“, teilte die Grünen-Landesvorsitzende Uta Sullenberger mit. Gerade in Zeiten, in denen viele Saarländer Urlaub in der Heimat machen, sei es wichtig, eine solche Einrichtung wieder zum Leben zu erwecken.

Forschung und Bildung, auch an Schulen

Der Botanische Garten auf dem Saarbrücker Uni-Campus verfügte zuletzt über 2,5 Hektar Freiland und 1200 Quadratmeter in den Gewächshäusern, davon 800 Quadratmeter in Schauhäusern. Circa 2000 Pflanzenarten aus verschiedenen Klimazonen der Erde wurden dort gehalten. Neben Lehre und Forschung an der Universität gehörte vor allem die Bildungsarbeit an Schulen zu den Aufgaben des Gartens.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja