Logo der Grünen (Foto: dpa / picture alliance)

Grüne fordern mehr Überwege für Tiere

  12.08.2018 | 13:01 Uhr

Der Grünen-Landeschef Markus Tressel hat Bundes- und Landesregierung aufgefordert, im Saarland mehr Querungshilfen für Tiere einzurichten. Zerschnittene Lebensräume müssten besser vernetzt werden.

Bisher gebe es im Saarland kaum Überwege für Tiere wie zum Beispiel Kleintier- und Amphibientunnel. Sie seien nur an der A8 zwischen Merzig und Perl und vereinzelt an Bundesstraßen vorhanden.

Anders als in Rheinland-Pfalz gebe es im Saarland keine Grünbrücken an Bundesfernstraßen. Dabei seien die Lebensräume im Saarland wegen der hohen Straßendichte besonders stark zerschnitten. "Die im Bundesvergleich extrem hohe und weiter wachsende Autodichte im Saarland verschärft dieses Problem weiter", sagte Tressel.

Tressel fordert zudem, das die Querungshilfen für Tiere bei Straßensanierungen gleich mitgeplant werden.

Artikel mit anderen teilen