Das Wappen des deutsche Zolls (Symbolbild) (Foto: picture alliance / dpa | Matthias Balk)

Großrazzia gegen Schwarzarbeit auf dem Bau

  07.07.2022 | 12:27 Uhr

Es geht um Steuerhinterziehung, Veruntreuung von Arbeitslohn und illegales Einschleusen von Arbeitskräften in der Baubranche: Im Saarland und in Rheinland-Pfalz hat es am Donnerstag mehrere Durchsuchungen in Geschäfts- und Privaträumen gegeben.

Bei einer Großrazzia gegen Schwarzarbeit in der Baubranche sind am Donnerstag auch Objekte im Saarland durchsucht worden.

Laut Staatsanwaltschaft Kaiserslautern waren rund 400 Beamte von Zoll, Steuerfahndung und Polizei im Einsatz, vor allem im Raum Speyer, aber auch im Rhein-Neckar-Kreis. Welche Geschäfts- und Privaträume im Saarland betroffen waren, wurde aus ermittlungstaktischen Gründen nicht mitgeteilt.

Arbeiter illegal eingeschleust

Die Beschuldigten sollen über Jahre hinweg Arbeiter illegal nach Deutschland eingeschleust haben. Ihn werde unter anderem Steuerhinterziehung, die Veruntreuung von Arbeitslohn und gewerbsmäßiger Betrug vorgeworfen.

Im Rahmen der Durchsuchungsmaßnahmen wurde Beweismaterial gesichert und ein fünfstelliger Bargeldbetrag sichergestellt.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 07.07.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja