Ein Corona-Impfstoff wird mit einer Spritze aufgezogen (Foto: IMAGO/Ritzau Scanpix)

Saar-Industrie will Impfkampagne unterstützen

Karin Mayer   27.04.2021 | 08:00 Uhr

Viele große Industrieunternehmen im Saarland sind nach Auskunft des Verbands VSU bereit, ihre Mitarbeiter zu impfen und die Impfkampagne zu unterstützen. Voraussetzung dafür sei aber, dass genügend Impfstoff vorhanden sei.

Wichtig sei es, Risikogruppen zügig zu immunisieren, damit die Betriebe ihren Beschäftigten auch ein Impfangebot machen können, sagt der Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Saarländischen Unternehmensverbände (VSU), Martin Schlechter dem SR. Die Unternehmen müssten sich aber auf das Impfen vorbereiten. Deshalb sei es wichtig, Beschlüsse rechtzeitig zu fassen.

Nach SR-Informationen haben bereits erste Großbetriebe Impfstationen in ihren Werken vorbereitet. Ab Juni sollen laut Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die Betriebsärzte bei den Impfungen gegen das Coronavirus miteinbezogen werden.

Corona-Impfung in den Unternehmen - Stand der Dinge
Audio [SR 3, Karin Mayer, 27.04.2021, Länge: 03:52 Min.]
Corona-Impfung in den Unternehmen - Stand der Dinge

Über dieses Thema hat auch die SR3-Rundschau vom 27.04.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja