Das Saarbrücker Ludwigsparkstadion aus der Luft ist innen bereits fertig, außen herum ist eine Baustelle (Foto: Alexander M. Groß/SR)

Ludwigspark: Anzeige wegen Verleumdung gegen Welker

Thomas Gerber   26.10.2020 | 16:12 Uhr

Im Streit um den Bau des Saarbrücker Ludwigsparkstadions hat die St. Ingberter Firma Peter Gross Bau Strafanzeige gegen den Chef der Saarbrücker Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung (GIU), Martin Welker, erstattet. Gross wirft Welker Verleumdung und üble Nachrede vor.

Hintergrund der Strafanzeige sind demnach Äußerungen Martin Welkers bezüglich des Baus. Welker habe mehrfach öffentlich erklärt, dass Gross Leistungen gar nicht oder nur mangelhaft erbracht habe. Zudem habe er die Firmengruppe Gross bewusst in Zusammenhang mit strafrechtlichem Verhalten gebracht.

Durch diese unwahren Behauptungen, so heißt es in der Strafanzeige, sei die Eignung von Gross als Vertragspartner in massiver Form öffentlich in Frage gestellt worden.

Auch Anzeige gegen Mitarbeiter der Firma Gross

Welker seinerseits hatte zuvor bereits zwei Mitarbeiter der Firma Gross wegen versuchter Körperletzung und Nötigung angezeigt. Die beiden sollen versucht haben, ihn während eines Streits auf der Stadionbaustelle mit einer Wasserwaage zu attackieren. Zugleich habe man ihm mit körperlicher Gewalt gedroht, sollte er eine noch offene Rechnung von Gross nicht bezahlen.

Während einer ersten Vernehmung zu diesem Vorfall hatte Welker Andeutungen über mögliche Unregelmäßigkeiten gemacht. Deshalb war Welker vergangene Woche von den Korruptionsermittlern der Polizei erneut als Zeuge geladen worden und hatte mehrere Stunden lang ausgesagt.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 26.10.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja