Grabstein Franz Von Papens vor der CDU-Parteizentrale in Berlin (Foto: Patryk Witt / Zentrum für Politische Schönheit)

Von-Papen-Grabstein vor CDU-Zentrale abgelegt

Thomas Braun   07.12.2019 | 12:35 Uhr

Der vom Wallerfanger Friedhof entwendete Grabstein des früheren Reichkanzlers Franz von Papen ist vor der CDU-Parteizentrale in Berlin aufgetaucht. Die Künstlergruppe "Zentrum für politische Schönheit" will mit der Aktion davor warnen, sich "mit Faschisten einzulassen".

Von-Papen-Grabstein wieder aufgetaucht
Audio [SR 3, Marc Langels, 07.12.2019, Länge: 00:53 Min.]
Von-Papen-Grabstein wieder aufgetaucht

Am Samstagmorgen sei der Stein vor dem Haupteingang des Konrad-Adenauer-Hauses angekommen, teilte die Künstlergruppe mit. "Er möchte die CDU vor möglichen Konsequenzen warnen, sich mit Faschisten einzulassen", heißt es in der Mitteilung. "Wir müssen demokratische Politik gegen Verfassungsfeinde machen, nicht mit ihnen." Es dürfe keine Zusammenarbeit mit der AfD geben - weder als Koalition, noch als Tolerierung.

Die Künstlergruppe spielt damit unter anderem auf den Vorstoß mehrerer CDU-Politiker in Thüringen an, die sich nach der Landtagswahl für "ergebnisoffene Gespräche" mit der AfD ausgesprochen hatten. Der frühere Reichskanzler Von Papen gilt unter Geschichtsforschern als "Steigbügelhalters Hitlers". Er hatte 1932/33 mit Hitler über eine Koalitionsregierung verhandelt und wurde dann in der späteren Regierung schnell entmachtet.

Polizei stellt Grabstein sicher

Der Grabstein Franz von Papens lag nur kurze Zeit vor der CDU-Parteizentrale, mittlerweile ist er in den Händen der Berliner Polizei. "Wir haben den Stein sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet", sagte ein Polizeisprecher. Der Stein werde nun auf Fingerabdrücke und DNA-Spuren untersucht. Das Ermittlungsverfahren richtet sich aktuell noch gegen Unbekannt. Die CDU wollte sich auf SR-Anfrage nicht zu der Aktion äußern.

"Radikale politische Aktionskunst"

Das Künstlerkollektiv "Zentrum für Politische Schönheit", das mutmaßlich für die Aktion verantwortlich ist, macht nach eigenen Angaben "radikale politische Aktionskunst". Für große Diskussion sorgten zuletzt von der Gruppe aufgestellte Gedenksäulen für NS-Opfer. In den Säulen befanden sich nach Angaben der Gruppe auch Asche und Knochenreste von Holocaust-Opfern. Nach heftiger Kritik insbesondere jüdischer Verbände, die eine Störung der Totenruhe anprangerten, entschuldigte sich die Gruppe. Mittlerweile wurde die Asche aus den Stelen entfernt.


Weitere Informationen:

Friedhof in Wallerfangen
Grabstein Franz von Papens gestohlen [05.12.2019]
Die Künstlergruppe „Zentrum für politische Schönheit“ hat offenbar in Wallerfangen den Grabstein des früheren deutschen Reichskanzlers Franz von Papen gestohlen. Nach eigenen Angaben will sie ihn nach Berlin bringen, „um die historische Schuld des deutschen Konservatismus aufzuarbeiten“.


Heimatforscher Dr. Peter Winter
Franz von Papen: kein Ehrenbürger
Für den Heimatforscher Dr. Peter Winter war der Reichskanzler Franz von Papen "der Steigbügelhalter Hitlers". Im Gespräch mit SR-Moderator Jochen Erdmenger stellte Winter klar, dass von Papen entgegen anderslautender Gerüchte auch nie zum "Ehrenbürger" der Gemeinde Wallerfangen erklärt worden ist.


Über das "Zentrum für politische Schönheit"
"Der Erfolg gibt ihnen meistens recht"
Das Künstlerkollektiv "Zentrum für politische Schönheit" hat den Diebstahl der Grabplatte des ehemaligen Reichskanzlers Franz von Papen vom Friedhof im saarländischen Wallerfangen zugegeben. SR-Reporterin Barbara Grech erläutert die Hintergründe.

Über dieses Thema wurde auch in der Region vom 07.12.2019 auf SR 3 Saarlandwelle berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja