Matthias Bruch, Sprecher der Geschäftsführung der Globus Holding (Foto: Globus SB-Warenhaus Holding GmbH & Co. KG)

Generationenwechsel an der Globus-Spitze

Karin Mayer   01.07.2020 | 10:28 Uhr

40 Jahre lang stand Thomas Bruch an der Spitze von Globus. Nun übergibt er an seinen Sohn Matthias. Er ist ab sofort Sprecher der Geschäftsführung der Globus Holding.

Generationenwechsel an der Globus-Spitze
Audio [SR 3, Karin Mayer, 01.07.2020, Länge: 02:49 Min.]
Generationenwechsel an der Globus-Spitze

Er ist 36 Jahre alt, hat Betriebswirtschaft studiert, in Irland im Handel gearbeitet und beim Lebensmittelhersteller Ferrero. Seit fünf Jahren ist Matthias Bruch bei Globus und hat sich in verschiedene Bereiche eingearbeitet. Zuletzt war er Marktleiter am Standort Güdingen. Hier hat er neue Akzente gesetzt: die Bio-Abteilung ausgebaut, ein Wein-Angebot für junge Kunden aufgebaut und das Craft-Bier-Angebot ausgeweitet. „Der Wunsch, in den Handel zu gehen, war mit 17 Jahren schon klar“, sagt er und freut sich auf die neue Aufgabe und wechselt in die Zentrale nach St. Wendel. Sein Lebenslauf wirkt durchdacht, der Wechsel an die Spitze logisch. „Ich spüre von meinem Vater und aus dem ganzen Unternehmen viel Zutrauen", betont Matthias Bruch. Wer ihm gegenübersitzt, spürt, dass Matthias Bruch brennt für die neue Aufgabe. Und die ist groß: Die Warenhäuser, die Baumärkte müssen sich ständig verändern.

Digitalisierung im Handel

E-Commerce und stationärer Handel müssen mehr und mehr verschmelzen. Davon ist Matthias Bruch überzeugt. In der Corona-Krise quasi ein Selbstläufer: Der Online-Umsatz in den Baumärkten ist stark gestiegen. Auch das Globus-Drive Konzept, in Ensdorf ausprobiert und wieder verworfen, könnte jetzt noch mal interessanter werden. Das SB-Warenhaus in Güdingen hat beispielsweise Bestellungen von Risikopatienten nach Hause geliefert. In Russland und Tschechien funktionieren die Konzepte schon jetzt.

Unkonventionell

Die Arbeit als Marktleiter hat er hinter sich gelassen. In der Zentrale in St. Wendel will er sich künftig ein Büro mit einem Kollegen teilen. Auch weil er viel unterwegs sein wird. Es gibt Märkte in Russland, in Tschechien und viele Standorte, die sich weiterentwickeln. Die Herausforderung für ihn: Die eigene Produktion in Metzgereien und Bäckereien soll erhalten bleiben. Dieses Alleinstellungsmerkmal will er erhalten.

Vater Thomas Bruch wird ihn dabei weiter unterstützen, will aber künftig mehr Zeit für seine Hobbies haben. Während der Vater sich aufs Rad schwingt, setzt Sohn Matthias eher auf Fußball. Als eingefleischter FC-Fan wurde er in Güdingen von seinen Mitarbeitern mit zwei blau-schwarzen Corona-Masken verabschiedet. Damit ist sicher: Der neue Globus-Chef bringt auch Leidensfähigkeit mit und Durchhaltevermögen.

Hintergrund

Das Handelsunternehmen wurde 1828 von Franz Bruch gegründet. Es ist ein konzernunabhängiges Familienunternehmen. Der Anteil am bundesweiten Lebensmittelhandel ist mit knapp zwei Prozent relativ gering. Zur Globus Holding gehören insgesamt 47 SB-Warenhäuser, 91 Baumärkte und sechs Elektrofachmärkte. Das Unternehmen ist in Deutschland, Tschechien, Russland und Luxemburg vertreten und hat 18.500 Mitarbeiter.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja