Globus bietet auf mehrere Real-Märkte. (Foto: Pressefoto Globus/Pressefoto Real)

Globus hofft auf Zuschlag für Real-Märkte

Karin Mayer / Onlinefassung: Kai Forst   09.05.2020 | 08:26 Uhr

Die Globus-Gruppe hofft weiter auf den Kauf von Real-Märkten. Zwar haben die Wettbewerber Kaufland und Edeka als erste den Zuschlag erhalten. Doch Globus-Chef Thomas Bruch setzt die Hoffnungen in das Kartellamt.

16 Real-Märkte möchte Globus-Chef Thomas Bruch gerne kaufen. Ein entsprechendes Angebot sei frühzeitig abgegeben worden. "Das ist für uns relativ viel. Wir betreiben ja jetzt 47 Märkte. Wenn das zustande kommen sollte, wäre das ein Riesen-Kraftakt. Aber wir wissen auch, dass es eine einmalige Möglichkeit in unserer Branche ist, die so auch nicht wieder kommen wird", sagte Bruch im Interview der Woche des Saarländischen Rundunks.

Hoffen auf das Kartellamt

Interview der Woche mit Thomas Bruch
Audio [SR 2, Karin Mayer, 09.05.2020, Länge: 15:42 Min.]
Interview der Woche mit Thomas Bruch

Er hofft nun weiter auf den Zuschlag, obwohl die Wettbewerber Kaufland und Edeka bereits Kaufverträge haben. Es sei problematisch, wenn Real im Wettbewerb unter den Großen aufgeteilt würde. Dadurch erhielten die Großen noch mehr Marktmacht. Bruch setzt seine Hoffnungen nun in das Bundeskartellamt. Dessen Aufgaben bestünden auch darin, „zu schauen, dass auch Kleinere in solchen Bieterverfahren ihre Chancen bekommen.“ Deshalb sei er zuversichtlich, sagte Bruch.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 09.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja