Luftaufnahme der Stadt Neunkirchen (Foto: SR 3/Alexander M. Groß)

Stadtrat ermöglicht Globus-Ansiedlung in Neunkirchen

Horst Hoferichter   29.08.2018 | 19:03 Uhr

Auf dem Gelände des „Hüttenpark1“ in Neunkirchen soll ein neues Globus-Warenhaus entstehen. Dafür hat der Stadtrat jetzt die Voraussetzungen geschaffen.

Die Stadt geht von einem bis zu 7000 Quadratmeter großen Supermarkt mit 600 Parkplätzen aus. Damit wäre er um ein Drittel kleiner als der der ursprünglich geplante Globus-Markt in der Betzenhölle und der kleinste Markt des Unternehmens im Saarland.

Studiogespräch: "Die citynahe Lage ist ganz klar gewollt"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Dorothee Scharner/Florian Mayer, 30.08.2018, Länge: 03:32 Min.]
Studiogespräch: "Die citynahe Lage ist ganz klar gewollt"

Laut Jürgen Detemple, dem Bauamtsleiter von Neunkirchen, wird das heute eingeleitete Bebauungsplanverfahren schätzungsweise zwölf bis 18 Monate dauern. „Auch weil hier umfangreiche ökologische Bestandsaufnahmen zu machen sind, die nur zu bestimmten Jahreszeiten durchgeführt werden können.“ Mit dem Bau könnte dann in zwei bis drei Jahren begonnen werden, sagt Oberbürgermeister Jürgen Fried. Globus selbst will über den Baustart noch keine Angaben machen, ebenso wenig über die Investitionssumme.

Schutzverein begrüßt Ansiedlung

Nach Aussage der Stadt plant Globus, im „Hüttenpark1“ hauptsächlich Lebensmittel anzubieten. „Im Hinblick auf das Sortiment wird das für den Neunkircher Einzelhandel eine Bereicherung sein“, sagt Jürgen Fried. Auch Ralph Flausse vom Neunkircher Schutzverein, der die Interessen der Gewerbetreibenden vertritt, begrüßt die geplante Ansiedlung als Chance für die Stadt und die Gewerbetreibenden: "Bislang gab es auch von Seiten unserer Mitglieder noch keine negativen Reaktionen." Die Neunkircher Innenstadt um den Stummplatz ist fußläufig etwa 800 Meter vom neuen Globusstandort entfernt.

Video [aktueller bericht, 29.08.2018, Länge: 2:57 Min.]
Neunkircher Stadtrat befasst sich mit neuer Globus-Ansiedlung

Über dieses Thema wurde auch im aktuellen Bericht vom 29.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen