Arbeiter in einer Gießerei (Foto: Imago/Westend61, Symbolfoto)

Ottweiler Gießerei macht dicht

  01.10.2019 | 11:49 Uhr

Die insolvente Gießerei Werle in Ottweiler stellt den Betrieb ein. Nach Angaben des Insolvenzverwalters hat sich der Geldgeber zurückgezogen. Von der Schließung sind rund 100 Mitarbeiter betroffen.

Im Juli hatte die Gießerei, deren Firmengeschichte bis ins Jahr 1937 reicht, bereits zum dritten Mal Insolvenz angemeldet. Nun muss das Unternehmen die Reißleine ziehen. Der Geldgeber habe sich zurückgezogen, teilte der Insolvenzverwalter mit. Die notwendigen Investitionen in Gebäude und Geräte seien zu hoch.

100 Mitarbeiter betroffen

Zurzeit würden nur noch die bereits eingegangenen Aufträge abgewickelt. Neue werden demnach nicht mehr angenommen. Ein Großteil der Mitarbeiter sei bereits freigestellt worden. Von der Schließung der Gießerei sind rund 100 Mitarbeiter betroffen.

Zum dritten Mal in der Firmengeschichte
Gießerei Werle aus Ottweiler ist insolvent

Erst im März 2018 war der Betrieb aus der vorherigen Insolvenz heraus übernommen worden. Die Werle GmbH war spezialisiert auf die Herstellung und den Vertrieb von Grau- und Sphärogussteile. Zu den Kunden gehörten Unternehmen des Maschinen- und Pumpenbaus, Hersteller von Kälteaggregaten sowie Firmen aus dem Bereich Nutzfahrzeugbau.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 01.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja