Sanitärfabrik von Villeroy und Boch (Foto: Oliver Dietze/dpa)

Geschäfte bei V&B laufen schlechter

Karin Mayer   17.07.2019 | 14:44 Uhr

Beim Keramikhersteller Villeroy & Boch laufen die Geschäfte schlechter als erwartet. Einen Tag vor der Veröffentlichung des Quartalsberichts hat der Keramikhersteller eine Gewinnwarnung bekannt gegeben.

Im ersten Halbjahr ist der Umsatz bei V&B um 6,3 Prozent gesunken. Das angekündigte Plus von drei bis fünf Prozent im Jahr 2019 ist deshalb nicht mehr erreichbar.

Video [aktueller bericht, 18.07.2019, Länge: 2:13 Min.]
Umsatz bei Villeroy & Boch gesunken

Aus aktienrechtlichen Gründen ist der Keramikkonzern dazu verpflichtet, die Aktionäre und die Öffentlichkeit zu informieren. Eine Gewinnwarnung wird immer dann herausgegeben, wenn ein Gewinn geringer ausfällt als ursprünglich erwartet oder Verluste höher sind als erwartet.

Umsatzminus im Bereich Bad und Wellness

Video [aktueller bericht, 17.07.2019, Länge: ab Min. 12:12]
Nachrichten

Bereits in den ersten drei Monaten des Jahres hatte der Keramikhersteller Rückschläge hinnehmen müssen. Vor allem der Bereich Bad und Wellness blieb mit einem Umsatzminus von knapp 16 Prozent hinter den Erwartungen zurück. Begründet wurde der Rückgang im 1. Quartal mit einer besonders guten Vorjahresentwicklung. Die Entwicklungen des ersten Halbjahres im Detail will Villeroy&Boch am Donnerstag bei der Veröffentlichung des Halbjahresberichts erklären.  

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 17.07.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen