Ein Mann geht zum Empfangsbereich im Jobcenter. (Foto: picture alliance / dpa / Jan Woitas)

Zahl der Angriffe auf Jobcenter-Mitarbeiter steigt

mit Informationen von Anke Birk   08.02.2020 | 11:18 Uhr

Die Angriffe auf Mitarbeiter im Saarbrücker Jobcenter nehmen zu. Nach Angaben des Jobcenters gab es im vergangenen Jahr sechs Attacken.

Bei den sechs Attacken im Jahr 2019 haben zwei Mitarbeiter des Saarbrücker Jobcenters Verletzungen erlitten. Die Angriffe sind laut Arbeitsagentur auch ein "Ausdruck einer sich verändernden Gesellschaft".

Zudem verzeichnete das Jobcenter 37 Fälle von Beleidigungen und Drohungen. Auffällig sei mittlerweile eine Verschiebung von Beleidigungen hin zu Bedrohungen. Negativer Höhepunkt: Im vergangenen Jahr erforderte eine Bombendrohung sogar einen Großeinsatz der Polizei. Die meisten der täglich 1000 Kundenkontakte verlaufen jedoch konfliktfrei ab, betont das Jobcenter.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 08.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja