Keine Maskenpflicht an Schulen (Foto: dpa/KEYSTONE | Elia Bianchi)

GEW fordert Maskenpflicht an Schulen

Patrick Wiermer / Onlinefassung: Kasia Hummel   29.10.2021 | 16:00 Uhr

Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft im Saarland fordert eine übergangsweise Maskenpflicht in den Schulen nach den Herbstferien. Angesichts wieder steigender Inzidenzwerte könnten Schulen nur mit weiteren Schutzmaßnahmen auch in der kalten Jahreszeit geöffnet bleiben.

Trotz steigender Inzidenzen im ganzen Land müssen nach den Herbstferien in den saarländischen Schulen keine Masken getragen werden. Kritik kommt nun von der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) im Saarland.

Es sei verständlich, dass sich viele Menschen wünschten, die Maskenpflicht im Unterricht weiterhin grundsätzlich aufzuheben, so die GEW-Vorsitzende Birgit Jenni. Trotzdem bleibe die Maske in geschlossenen Räumen als ein Teil des Maßnahmenbündels zum Gesundheitsschutz abhängig vom Infektionsgeschehen sinnvoll.

GEW fordert "Schutzwochen"

„Die 'Schutzwochen' nach den Sommerferien waren ein sinnvolles Mittel zum Schutz aller Beteiligten und um die Pandemieentwicklung in den Schulen besser einschätzen zu können“, argumentiert Jenni. Diese Maßnahme sollte man ihrer Ansicht nach zum Schulstart nach den Herbstferien nochmals durchführen.

Außerdem fordert die GEW, dass die flächendeckenden Corona-Tests an den Schulen in der gesamten Winterzeit fortgeführt werden. Zudem müsse weiterhin die Möglichkeit bestehen, sich schulnah impfen zu lassen.

Maskenpflicht in Schulen aufgehoben

Das Bildungsministerium hatte auf SR-Anfrage betont, dass die Maskenpflicht in der Schulen trotz steigender Inzidenz auch nach den Ferien aufgehoben ist.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 29.10.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja