Menschen warten mit Mund-Nasen-Bedeckung in einem Impfzentrum.  (Foto: picture alliance/dpa | Marius Becker)

Frühere Impf-Terminbuchung freigeschaltet

  07.05.2021 | 14:42 Uhr

Das Gesundheitsministerium hat die Nachrücker-Buchungsfunktion erweitert. Seit Freitagnachmittag können auch Personen, die bereits einen Corona-Impftermin haben, auf einen früheren Termin umbuchen. Zum Start um 14.00 Uhr waren allerdings noch keine kurzfristigen Termine aufgeführt.

Bisher war es nur denjenigen möglich einen Nachrücker-Termin zu buchen, die noch keinen konkreten Termin in einem der Impfzentren hatten. Die neue Funktion ermöglicht es auch denen, sich freigewordene Impftermine zu sichern, die bereits einen Termin haben.

Ministerium ändert System

Den SR hatten bereits bei der Ankündigung vor zwei Tagen Nachrichten erreicht, dass diese Möglichkeit bereits bestehe. Das war allerdings darauf zurückzuführen, dass das Gesundheitsministerium das System bei den Nachrück-Buchungen geändert hat.

Bisher musste man zunächst mit seiner Email-Adresse einen Code anfordern, mit dem man dann Zugriff auf die Impfzentren erhielt – erst dann konnte man nach freien Terminen suchen. Nun werden zuerst die Impfzentren und gegebenenfalls Termine angezeigt, dann muss mithilfe der Email gebucht werden.

Die erweiterte Buchungsmöglichkeit sei deswegen notwendig, da bis Ende Juni 2021 genug Impfstoff zur Verfügung stehe um alle Personen der Prio-Gruppe 3 zu impfen. Es ist eine Ergänzung zu der aktuellen Nachrücker-Option.

Leerlauf in Impfzentren vermeiden

Seitdem sich Impfwillige sowohl in den Impfzentren als auch bei niedergelassenen Ärzten anmelden können, gebe es Termindopplungen. Diese könnten gegebenenfalls zu Leerlauf in den Impfzentren führen, wenn Termine nicht abgesagt und nachbesetzt würden.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja