Gesundheitsamt (Foto: dpa/Picture alliance/Rebert Schlesinger)

Epidemie-Management-Software noch nicht im Einsatz

mit Informationen von Patrick Wiermer   05.02.2021 | 16:05 Uhr

Die Gesundheitsämter im Saarland nutzen derzeit noch nicht das Epidemie-Management-System Sormas. Dabei wurde bereits im vergangenen Jahr von der Bundesregierung und den Bundesländern in diversen gemeinsamen Corona-Beschlüssen empfohlen, darauf umzusteigen.

Mit dem Epidemie-Management-System Sormas (Surveillance Outbreak Response Management and Analysis System) lassen sich laut der Bundesregierung und den Bundesländern Daten bei der Corona-Kontaktverfolgung verlässlicher übertragen.

Ursprünglich hatte das Braunschweiger Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung Sormas für den Ebola-Ausbruch 2014 in Westafrika entwickelt und nun mit finanzieller Unterstützung des Bundes an die Anforderungen der Corona-Pandemie angepasst. Alle relevanten Stellen sollen mit Sormas Zugriff auf Laborbefunde, Kontaktpersonen und Corona-Symptome in Echtzeit bekommen.

Verlässliche Schnittstellen fehlen

Jetzt, wo der Bund die neue Sormas-Version den Gesundheitsämtern kostenfrei zur Verfügung stellt, sind jedoch nicht alle begeistert. Denn die Neueinführung einer Software, in der zweiten Welle der Pandemie, in der die Mitarbeiter ohnehin völlig überlastet sind, kostet zusätzlich Zeit und Nerven.

Den saarländischen Landkreisen und dem Regionalverband Saarbrücken fehlen derzeit noch verlässliche Schnittstellen, mit deren Hilfe Sormas mit anderen von den Gesundheitsämtern genutzten Systemen verknüpft werden kann.

Ein Drittel nutzt Sorma

Nur dann mache es auch Sinn, mitten in der Pandemie auf das neue System umzusteigen, so ein Sprecher des Regionalverbands. So ist beispielsweise im Saarpfalz-Kreis erst bis Ende Februar mit einer neuen Version von Sormas zu rechnen, die mit anderen Systemen verknüpft werden kann.

Bislang nutzen laut Recherchen von tagesschau.de nur etwa ein Drittel der Gesundheitsämter in Deutschland die neue Software: 111 von 375 waren es zum Jahreswechsel.

Mehr zum Thema

Pandemiebekämpfung in den Gesundheitsämtern
Erfolge und Grenzen bei der Kontaktverfolgung [30.01.2021]

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja