Während eines heftigen Regenschauers spritzt das Wasser auf einer Straße in die Höhe. (Foto: dpa/Paul Zinken)

Leichte Hochwasser im Saarland

  02.02.2020 | 10:16 Uhr

Der anhaltende Regen lässt die Pegelstände der Bäche und Flüsse im Saarland steigen. Nach Angaben des Hochwassermeldezentrums sind vor allem kleinere Gewässer betroffen.

Das Hochwassermeldezentrum registrierte am Sonntagvormittag kleine Hochwasser in Nohfelden, Alsfassen, Hangard, Einöd und Blieskastel. Die gestiegenen Pegelstände an Nahe, Blies, Oster und Schwarzbach sorgen derzeit für kleinere Ausuferungen an den Gewässern.

Seit Samstag ruft das Hochwassermeldezentrum die Menschen an den Oberläufen von Blies und Prims und in den vom Hochwasser gefährdeten Gebieten zur Achtsamkeit auf. Lokale Ausuferungen und Überschwemmungen seien möglich.

Die anhaltenden Regenfälle hatten am Samstagnachmittag die Straßen in Wadern überflutet. Im Ortsteil Wadrilltal musste laut Polizeiangaben die Feuerwehr ausrücken, weil Wasser aus den Sickerschächten floss und den Straßenverkehr beeinträchtigte. Die Einsatzkräfte entwässerten die betroffenen Straßen und brachten die Lage unter Kontrolle.

Noch mehr Regen bis Dienstag

Ab Montag wird aufgrund der vorhergesagten starken Niederschläge ein größerer Anstieg der Wasserstände an allen Pegeln der Saar erwartet. Das Meldezentrum will hierzu noch einmal gesondert informieren. Bis Dienstagabend sollen punktuell bis zu 80 Liter Regen pro Quadratmeter möglich sein.

Die aktuelle Wetterlage und Wasserstände finden Sie auch auf SR.de.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja