Hörsaal, Universität des Saarlandes, Saarbrücken (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Etwas weniger Studenten an Saar-Uni

  14.10.2019 | 13:28 Uhr

Etwas mehr Studienanfänger, aber insgesamt ein leichter Rückgang bei der Gesamtzahl der Studenten: so die Bilanz zu Beginn des Wintersemesters an der Saar-Uni. Besonders nachgefragt sind auch weiterhin die Fächer Medizin, Jura, BWL, Psychologie und Informatik.

An der Saar-Uni haben sich zu Beginn des Wintersemesters 2019/20 mehr als 2300 Studenten neu eingeschrieben und damit etwas mehr als im Vorjahr. Die Zahl der Neueinschreibungen ist auch wichtig wegen der Hochschulpaktmittel, die nur ab einer bestimmten Zahl von Bund und Ländern an die Hochschule fließen.

Video [aktueller bericht, 14.10.2019, Länge: 3:04 Min.]
Beginn des Wintersemesters an der Saar-Uni

Gesamtzahl nimmt ab

Dass es trotz der bundesweit rückläufigen Bevölkerungszahlen etwas mehr Studienanfänger gebe, wertete Universitätspräsident Manfred Schmitt als großen Erfolg. Nach Jahren der Einschnitte und des Existenzkampfes könne sich die Hochschule nun wieder inhaltlichen Fragen widmen. Dazu gehöre auch die Vorbereitung auf die nächste Runde der Exzellenz-Initiative, bei der die Hochschule im vergangenen Jahr erstmals gescheitert war.

Video [aktueller bericht, 14.10.2019, Länge: 3:49 Min.]
Kollegengespräch mit Florian Possinger zum neuen Wintersemester an der Saar-Uni

Vorlesungsbeginn an der Universität des Saarlandes
Audio [SR 3, Eva Lippold, 14.10.2019, Länge: 01:27 Min.]
Vorlesungsbeginn an der Universität des Saarlandes

Insgesamt sind an der Universität des Saarlandes derzeit 16.174 Studierende eingeschrieben, 64 weniger als im Vorjahr. Die Hochschule geht jedoch davon aus, dass sich die Gesamtzahl durch weitere Immatrikulationen wie 2018 auf rund 16.800 Studenten einpendeln werde und damit nahezu stabil bliebe. Trotzdem liegt die Zahl der Einschreibungen damit deutlich unter dem Wert vor der Umsetzung der Sparmaßnahmen des Landes: Im Wintersemester 2010/11 waren noch 17.639 Studenten an der Saar-Uni eingeschrieben.

Medizin, Jura, BWL und Informatik beliebt

Besonders beliebt bei den Studienanfängern sind die Fächer Medizin, Jura, BWL, Psychologie und Informatik. Auch Wirtschaft und Recht, Chemie, die biowissenschaftlichen Studiengänge und Lehramtsstudienfächer sind gefragt. Der Anteil der Studierenden aus dem Saarland liegt wie im Vorjahr bei 49 Prozent. Die Universität ist aber auch für internationale Studierende interessant. Derzeit sind rund 3200 ausländische Studierende an der Saar-Uni eingeschrieben, also 200 mehr als im Vorjahr.  Mit einem Anteil von 19,7 Prozent liegt die Saar-Uni damit auch deutlich über dem Bundessschnitt von 13 Prozent.

Weniger Einschreibungen an HTW Saar

An der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes (HTW Saar) nehmen zum Wintersemester rund 1600 Erstsemester ein Studium auf. Das sind 68 weniger als im Vorjahr. Besonders beliebt ist der Studiengang Soziale Arbeit und Pädagogik der Kindheit.  

Auch die Gesamtzahl der Studierenden an der HTW Saar ist im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Derzeit sind an der Hochschule 5628 Studierende eingeschrieben. Die HTW Saar geht jedoch davon aus, dass sich die Gesamtzahl durch weitere Immatrikulationen noch auf 5800 bis 6000 erhöhen wird. 2018 waren 6080 Studierende an der Hochschule eingeschrieben.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 14.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja