Bank 1 Saar (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Bankenfusion betrifft 227.000 Kunden im Saarland

Karin Mayer   22.02.2019 | 13:04 Uhr

Die Fusion von Bank1Saar und Volksbank St. Wendeler Land wird im Juli juristisch vollzogen. Das hat der Vorstandsvorsitzende der Bank1Saar Carlo Segeth mitgeteilt. Die neue Bank werde 227.000 Kunden im Saarland betreuen und eine Bilanzsummer von knapp vier Milliarden Euro haben.

Nach Bankangaben soll die Fusion keine Arbeitsplätze kosten. Beide Banken werden weiter unter ihren bisherigen Namen arbeiten, so der Vorstandsvorsitzende Carlo Segeth. Die Schließung von Filialen sei derzeit nicht geplant. Einspareffekte erhoffen sich die Banken beim Rechnungswesen und im Controlling.

Die Vertreterversammlungen haben der Bankenfusion bereits zugestimmt. Sie soll im Juli eingetragen ins Genossenschaftsregister eingetragen werden. Bis zum Jahresende soll die Fusion abgeschlossen sein.

Über dieses Thema wurde auch in der SR 3-Rundschau am 22.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen