Gesetzbücher stehen auf einem Schreibtisch (Foto: dpa/Sebastian Kahnert)

Regelung zum Freiversuch verlängert

  18.02.2022 | 14:59 Uhr

Auch das aktuelle Wintersemester wird nicht auf den Freiversuch der staatlichen Pflichtfachprüfung im Rahmen des Jurastudiums angerechnet. Das hat das Justizministerium mitgeteilt.

Das saarländische Justizministerium hat in Abstimmung mit der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Saar-Uni entschieden, dass auch das aktuelle Wintersemester nicht auf die Regelung zum Freiversuch angerechnet wird. Damit den Studierenden keine pandemiebedingten Nachteile entstehen, wird die Regelung der letzten drei Semester entsprechend auch auf das aktuelle Semester ausgeweitet.

Konkret bedeutet dies, dass Studierende, die sich zum Beispiel momentan im ersten Semester befinden, ihren Freiversuch erst nach dem neunten Semester schreiben können. Studierende, die momentan im achten Semester sind, bekommen vier Semester dazu und können ihren Freiversuch theoretisch erst nach dem zwölften Semester schreiben. Neben dem Freiversuch haben Studierende zwei reguläre Prüfungsversuche.

Nachteile ausgleichen

„Unter den Bedingungen einer Pandemie zu studieren, ist ohne Zweifel eine Belastung“, so Staatssekretär Roland Theis. Mit dieser Entscheidung wolle man die entstehenden Nachteile der Studentinnen und Studenten etwas ausgleichen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja