Französische Corona-Tracing-App "StopCovid" (Foto: dpa/picture alliance/MAXPPP)

Corona-App vor Start in Frankreich

Axel Wagner   28.05.2020 | 07:23 Uhr

In Frankreich soll am Wochenende „StopCovid“ an den Start gehen, die französische Variante der Corona-Nachverfolgungs-App für Smartphones. Die Französische Nationalversammlung hat den Weg für die App frei gemacht.

Mit breiter Mehrheit stimmten die Abgeordneten für die Regierungspläne. Der Staatssekretär für Digitales, Cédric O, hatte für diesen Fall in einem Interview der Zeitung „Le Figaro“ angekündigt, dass die Kontaktverfolgung schon an diesem Wochenende beginnen könnte. Bislang war geplant, am 2. Juni zu starten.

Ziel der App ist es, dass Infizierte über ihr Handy alle warnen, mit denen sie in den vergangenen zwei Wochen Kontakt hatten, damit diese Personen Vorsichtsmaßnahmen durchführen können. Dafür soll die Bluetooth-Technologie genutzt werden.  Die französische Datenschutzbehörde Cnil hatte am Dienstag bereits grünes Licht für „StopCovid“ gegeben. Die Nutzung der App ist freiwillig.

Nicht kompatibel mit deutscher App

Mit der geplanten deutschen Corona-App dürfte „StopCovid“ nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP allerdings zunächst nicht kompatibel sein. Denn anders als die Bundesregierung hat sich die französische Regierung für eine zentrale Speicherung der Daten entschieden. In Deutschland hatte ein entsprechendes Vorhaben für heftige Kritik von Datenschützern gesorgt. Bedingt durch diese Inkompatibilität können Grenzpendler zumindest vorerst nicht von der französischen App profitieren.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 28.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja