Junge Menschen diskutieren. (Foto: Pixabay)

FSJ "Politik und Demokratie" soll etabliert werden

  26.06.2020 | 13:24 Uhr

Das Freiwillige Soziale Jahr (FSJ) im Einsatzbereich "Politik und Demokratie" wird unbefristet fortgeführt. Das hat die saarländische Sozialministerin Monika Bachmann (CDU) mit Blick auf das Ende der Modellphase im Sommer entschieden.

In den vergangenen zwei Jahren erprobte das saarländische Sozialministerium das neue FSJ-Format im Bereich "Politik und Demokratie" in Zusammenarbeit mit dem Paritätischen Wohlfahrtsverband Rheinland-Pfalz/Saarland als Träger.

FSJler und Einsatzstellen zufrieden

Die Testphase habe gezeigt, dass das FSJ "Politik und Demokratie" ein "voller Erfolg für alle Beteiligten" sei. Die Rückmeldungen der verschiedenen Einsatzstellen und des pädagogischen Personals des Trägers seien "durchweg positiv".

Die jungen Freiwilligen erleben nach Auskunft des Ministeriums das neue FSJ-Angebot als persönliche Bereicherung und wertvolle Erfahrung für ihre berufliche Orientierung. Das seien die Gründe, warum das FSJ im Einsatzbereich "Politik und Demokratie" über das Ende der Modellphase hinaus im Saarland etabliert werden soll, sagte Sozialministerin Monika Bachmann (CDU).

Weitere Stellen müssen her

Um jungen Menschen Einblicke in die Arbeit der Landesverwaltung und Landespolitik zu eröffnen und die Identifikation mit dem demokratischen Gesellschaftssystem zu stärken, schrieb die Landesregierung die Entwicklung des FSJ "Politik und Demokratie" im Koalitionsvertrag fest.

Im ersten Modelljahr hatte die Landesregierung zunächst selbst in den Ministerien und nachgeordneten Behörden elf Einsatzplätze zur Verfügung gestellt. Im zweiten Jahr wurde nicht nur die Zahl der verfügbaren Einsatzstellen in den Ressorts der Landesregierung erhöht, es sind auch zusätzliche Einsatzstellen geschaffen worden – zum Beispiel bei der Arbeitskammer des Saarlandes oder der Landeshauptstadt Saarbücken. So kommen aktuell 20 Freiwillige im Rahmen des FSJ "Politik und Demokratie" zum Einsatz.

"Jetzt ist es wichtig, eine tragfähige Basis mit möglichst vielen geeigneten Einsatzstellen zu schaffen, um in den kommenden Jahren möglichst vielen jungen Menschen ein FSJ 'Politik und Demokratie' zu ermöglichen", so Bachmann.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 26.06.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja