Leerer Seminarraum (Foto: imago/CHROMORANGE)

Neue berufsbegleitende Hochschule in Saarbrücken

Sandra Schick   19.02.2020 | 13:37 Uhr

Ab September nimmt in Saarbücken ein neue private Hochschule ihren Lehrbetrieb auf. Das Studienangebot der Fachhochschule für Ökonomie und Management (FOM) richtet sich an Berufstätige, die neben dem Job studieren möchten. Mit dem Angebot wird der Wettbewerb im saarländischen Bildungssektor verschärft.

Neue Fachhochschule für Ökonomie und Management (FOM)
Audio [SR 3, Sandra Schick, 19.02.2020, Länge: 00:34 Min.]
Neue Fachhochschule für Ökonomie und Management (FOM)

Die FOM-Hochschule aus Essen ist nach eigenen Angaben bundesweit die größte private Hochschule. Sie ist aktuell an 32 Standorten in Deutschland vertreten und jetzt auch in Saarbrücken. Hier werden ab dem kommenden Wintersemester insgesamt sechs Bachelor- und vier Masterstudiengänge angeboten. Der Fokus des Studienangebotes liegt auf den Bereichen „Gesundheit & Soziales“ sowie „Wirtschaft & Management“.  

Im Gegensatz zu einem klassischen Uni- oder Fachhochschulstudium lernen die Studenten der FOM in ihrer Freizeit neben dem Beruf. Die Kurse finden berufsbegleitend abends oder am Wochenende statt. Die Studieninhalte sind mehr an der Praxis und weniger an der Forschung orientiert. Die Semesterferien sind deutlich kürzer als an den normalen Hochschulen.

300 Euro Studiengebühren pro Monat

Die Studiengänge sind alle kostenpflichtig. Monatlich fallen nach FOM-Angaben Kosten von rund 300 Euro an. Ein Bachelorstudium dauert an der FOM drei Jahre, ein Masterstudium noch einmal bis zu drei Jahre. Bei einigen Studenten bezuschusst der Arbeitgeber das Studium oder trägt die Kosten sogar komplett, sagt Michael Deeken, Geschäftsleiter der FOM Saarbrücken. Rund 20 bis 30 Prozent der Studenten der FOM würden von ihrem Arbeitgeber unterstützt.

Nach FOM-Angaben haben verschiedene saarländische Unternehmen bereits Interesse an den Studiengängen bekundet. Es gebe Gespräche über mögliche Kooperationen. Bundesweit habe man bereits zahlreiche Partner, beispielsweise die Deutsche Bahn, Telekom, BMW, AOK und Aldi Nord.

IHK: Verdrängung durch mehr Wettbewerb?

Die Lehrveranstaltungen der FOM finden in den Räumen der Industrie- und Handelskammer in Saarbrücken statt. Die IHK Saarland tritt hierbei allerdings nur als Vermieter der Räumlichkeiten auf. Eine inhaltliche Kooperation mit der Hochschule gebe es nicht, sagt Peter Nagel von der IHK.

Das Angebot der FOM sei „sicherlich ein interessantes Angebot“ und erweitere das Bildungsangebot im Saarland. Allerdings gerate die hiesige Bildungslandschaft dadurch deutlich in Bewegung. „Das wird auch zu Verdrängung führen“, ist Nagel überzeugt. Besonders im betriebswirtschaftlichen Bereich gebe es bereits viele Anbieter für Weiterbildungen, die dann in Konkurrenz zu dem neuen Angebot treten. Entspannter sehe es im Bereich Gesundheit aus. Hier gebe es nach wie vor großen Bedarf und nicht so viele Angebote.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 19.02.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja