Ein Künstler malt ein Bild. (Foto: dpa/picture alliance/imagebroker)

2,5 Millionen-Euro für Solokünstler

Axel Wagner / mit Informationen von Gerd Heger   05.05.2020 | 17:31 Uhr

Künftig sollen im Saarland auch selbstständige Künstler ohne eigenen Betrieb staatliche Unterstützung bekommen. Mit einem 2,5 Millionen Euro schweren Stipendienprogramm will das saarländische Kulturministerium Förderlücken bei den Landes- und Bundeshilfen schließen.

Kultusministerin Christine Streichert-Clivot (SPD) sagte, auch Solokünstler ohne eigenen Betrieb bräuchten Hilfe. Deshalb habe der Ministerrat auf ihren Vorschlag ein landeseigenes Stipendienprogramm für Kulturschaffende auf den Weg gebracht. „Das zeigt unsere Wertschätzung mit der hiesigen Kulturlandschaft“, so die Ministerin. Die Künstler müssen ihre Bedürftigkeit formlos zusichern. Etwas mehr als 800 Kulturschaffende könnten im Saarland davon profitieren.

Jeder Stipendiat soll aus dem Programm einmalig bis zu 3000 Euro erhalten, um kulturelle Werke zu erarbeiten sowie Projekte zu konzipieren und weiterzuentwickeln. Das Stipendium ist dabei nicht an ein bestimmtes Projekt oder Format gebunden. Die Art und Weise der kulturellen Arbeit ist dabei den Kulturschaffenden freigestellt. Streichert-Clivot: „Ich bin sehr gespannt auf die Ergebnisse der Stipendiatinnen und Stipendiaten.“

Anmelden können sich interessierte Kulturschaffende per E-Mail: kultur@kultur.saarland.de.

Der PopRat Saarland begrüßte das Programm. Damit sei ein wesentlicher Punkt seiner Forderungen erfüllt. Allerdings solle die Landesregierung auch die Spielstättenbetreiber und -inhaber nicht vergessen.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 05.05.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja