Flughafen Saarbrücken (Foto: Flughafen Saarbrücken/Pressefoto)

Land hält an München-Verbindung fest

  18.02.2019 | 12:30 Uhr

Am Saarbrücker Flughafen soll es auch weiterhin Flüge nach München geben. Sowohl die Landesregierung als auch der Flughafen machen Hoffnung, dass die Strecke in die bayerische Landeshauptstadt nach der Insolvenz der britischen Airline BMI auch in Zukunft bedient wird.

Interview: "Wir hätten großes Interesse daran, dass die Strecke weiter bedient wird"
Audio [SR 3, Interview: Siegfried Lambert, 18.02.2019, Länge: 03:21 Min.]
Interview: "Wir hätten großes Interesse daran, dass die Strecke weiter bedient wird"

Wirtschafts-Staatssekretär Jürgen Barke (SPD) ist zuversichtlich. "Wir hätten schon großes Interesse daran, dass die Strecke weiter bedient wird. Ich glaube auch, es gibt durchaus Chancen, dass wir eine Lösung finden können. Das braucht aber jetzt seine Zeit, bis das ordentlich organisiert ist", sagte Barke im SR-Interview. Die Flugverbindung von Saarbrücken nach München werde vor allem von der Wirtschaft nachgefragt. "Und daher sind wir auch gehalten, die Rahmenbedingungen zu organisieren."

Das Saarland wird zudem von der insolventen BMI möglicherweie Zuschüsse zurückfordern. Genaueres wird laut Barke in den kommenden Tagen von Anwälten geprüft werden.

"Ist wichtig für den Wirtschaftsstandort"

Video [aktueller bericht, 18.02.2019, Länge: 3:00 Min.]
Michael Schneider über die unerwartete Insolvenz von BMI

Zuvor hatte sich bereits Flughafensprecher Ludwin Vogel optimistisch zur einer Weiterführung der München-Flüge geäußert. „Die Flugverbindung nach München ist wichtig für den Wirtschaftsstandort." Dafür werde eine passende Regionalfluggesellschaft gebraucht. Das sei durch die Insolvenzen in der Branche nicht einfacher geworden. Die Erfahrung mit BMI habe aber gezeigt, dass die Verbindung machbar sei. Zuletzt war die Strecke zu 50 Prozent ausgelastet.

Die Vereinigung Saarländischer Unternehmensverbände bedauert unterdessen das Aus für die München-Flugverbindung. Hauptgeschäftsführer Joachim Malter glaubt aber, dass der Schaden für die Wirtschaft überschaubar sei. Die Verbindung werde offensichtlich nur von wenigen Unternehmen genutzt. Der Zeitvorteil gegenüber Zug oder Auto auf der Strecke sei wegen der großen Entfernung des Flughafens München zur Innenstadt gering. Standortpolitisch sei die Anbindung an das internationale Drehkreuz München allerdings ein Vorteil gewesen.

12.500 Fluggäste im Jahr 2018

Im vergangenen Jahr sind nach Angaben des Flughafens auf der Strecke nach München rund 12.500 Fluggäste gereist. Das entspricht einer Auslastung von knapp 50 Prozent der Maschinen.

Video [aktueller bericht, 18.02.2019, Länge: 2:53 Min.]
Keine Flüge von Saarbrücken nach München

Politik & Wirtschaft
Direkt-ICE nach München gefordert
Nach dem wiederholten Aus für die München-Flüge ab Saarbrücken drängen die Saar-Grünen auf eine ICE-Direktverbindung. Die Vergangenheit habe gezeigt, dass sich eine Flugverbindung auf der Strecke offenbar nicht wirtschaftlich betreiben ließe. Trotzdem sei die Strecke mit Millionengeldern gefördert worden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 18.02.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen