Flughafen Saarbrücken (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Passagierzahlen am Flughafen Saarbrücken eingebrochen

  28.01.2021 | 09:00 Uhr

Die Passagierzahlen am Flughafen Saarbrücken lagen im Jahr 2020 rund 87 Prozent unter dem Vorjahr. Zusammen mit dem Paderborn-Lippstadt Airport zählt er im bundesweiten Flughafen-Vergleich zu den größten Verlierern der Corona-Krise.

Corona hat die Zahl der Passagiere an den deutschen Flughäfen auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gedrückt. Von Januar bis Dezember 2020 wurden bundesweit 63 Millionen Fluggäste gezählt, wie aus Branchendaten für die 21 Verkehrsflughäfen hervorgeht. Das ist nur ein Viertel der Zahl von 2019.

Im März hatten Reisebeschränkungen wegen der Pandemie den Luftverkehr zusammenbrechen lassen. Während im Sommer wieder etwas mehr Menschen in Flugzeuge stiegen, herrscht seit dem Herbst wieder häufig Leere in den Terminals.

Auch große Flughäfen kämpfen

Die Hälfte der Passagiere des gesamten Jahres 2020 wurde im Januar und Februar abgefertigt – vor den ersten Beschränkungen des öffentlichen Lebens. Die Flughäfen schreiben Verluste in Milliardenhöhe. Größte Verlierer sind nach den Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen Saarbrücken und Paderborn/Lippstadt, wo die Passagierzahlen rund 87 Prozent unter dem Vorjahr lagen. Dortmund schnitt mit einem Minus von 55 Prozent noch am besten ab.

Bei den großen Flughäfen wie Frankfurt, München, Berlin und Düsseldorf bewegen sich die Rückgänge um drei Viertel. Im Umfeld der Flughäfen ist es deutlich ruhiger als vor der Krise. Im Passagierverkehr ging die Zahl der Flüge bundesweit um rund 59 Prozent zurück. Bei der Luftfracht gab es dagegen nur ein leichtes Minus.

Die Luftfahrtbranche spricht von der größten Krise seit dem Zweiten Weltkrieg. Heute will der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft Bilanz ziehen.

Schwierige Situation auch in Luxemburg

Auch der Flughafen Luxemburg verzeichnet einen Rückgang: ein Minus von 68 Prozent im Vergleich zum Jahr 2019. Laut dem internationalen Dachverband der Flughafenbetreiber ACI liegt der durchschnittliche Passagierrückgang in der europäischen Luftfahrtbranche bei -71 Prozent.

Bereits am Dienstag war bekannt geworden, dass die Fluggesellschaft Luxair den Flugbetrieb von Saarbrücken-Ensheim nach Hamburg während des Sommerflugplans einstellt. Ab der Wintersaison 2021/2022 sollen allerdings wieder Flüge angeboten werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 28.01.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja