Ein Maschine der dänischen Fluggesellschaft DAT (Foto: Pressefoto/SCN)

Berlin-Flüge ab Januar mit neuem Anbieter

Niklas Resch / Caroline Uhl   30.10.2019 | 12:50 Uhr

Die Flugverbindung zwischen Saarbrücken und Berlin wird ab dem Jahreswechsel von einer neuen Airline bedient. Wie der Flughafen mitteilte, übernimmt die dänische Fluggesellschaft DAT den Flugbetrieb von Luxair. Die Luxemburger waren unter anderem mit der Auslastung ihrer Berlin-Maschinen nicht zufrieden.

Vom 1. Januar an bedient die Fluggesellschaft Danish Air Transport (DAT) die Strecke zwischen Saarbrücken und Berlin. Die dänische Airline ist vor allem in Skandinavien unterwegs, bietet aber auch einige Verbindungen in Italien an. Die Route zwischen Saarbrücken und Berlin ist die erste deutsche Verbindung, die das 1989 gegründete Unternehmen fliegt.

Video [aktueller bericht, 30.10.2019, Länge: 2:37 Min.]
Neuer Anbieter für Berlin-Flüge

Tickets schon buchbar

Berlin-Flüge ab Januar mit neuem Anbieter
Audio [SR 3, Niklas Resch, 30.10.2019, Länge: 00:49 Min.]
Berlin-Flüge ab Januar mit neuem Anbieter

Für die Strecke zwischen Saarbrücken und Berlin sind den Angaben zufolge werktags weiterhin drei Verbindungen täglich geplant, samstags eine, sonntags zwei. Die Flüge sind auf der Webseite der DAT bereits buchbar. Die Preise liegen etwa zwischen 60 Euro und 250 Euro. Fluggäste, die bereits für Januar, Februar oder März ein Ticket bei Luxair gebucht haben, würden von Luxair kontaktiert. Luxair kündigte an, diese Tickets zu erstatten. DAT teilte auf SR-Anfrage außerdem mit, all denjenigen, die schon über Luxair gebucht hatten, Rabatt in Höhe von "mindestens zehn Prozent" zu gewähren.

Eingesetzt wird eine ein Jahr alte Maschine vom Typ ATR 72-600 für 72 Passagiere. Den Angaben zufolge braucht diese Propellermaschine pro Stecke eine Viertelstunde länger als die Flugzeuge, die zuletzt zwischen Saarbrücken und Berlin unterwegs waren. Im Gegenzug soll sie deutlich weniger Treibstoff verbrauchen.

Sein Unternehmen stehe für "Kompetenz im Fliegen, höchste Sicherheitsstandards und großes Servicebewusstsein gegenüber den Passagieren", teilte DAT-Gründer Jesper Rungholm mit. "Das wird auch für die Verbindung Saarbrücken – Berlin gelten."

Fünf Jahre Vertrag

Der Vertrag zwischen Flughafen und DAT gilt für fünf Jahre. Ähnlich wie mit Luxair sind nach Informationen aus Verhandlungskreisen immer wieder Nachverhandlungen möglich, je nachdem wie die Strecke läuft. DAT plant nach eigenen Angaben für das erste Jahr mit 80.000 Passagieren, so viele waren zuletzt auch mit Luxair geflogen. Binnen fünf Jahre solle die Passagierzahl auf 100.000 ansteigen, teilte die dänische Airline dem SR mit.

Das Ziel von 100.000 Fluggästen im Jahr hatte ursprünglich auch Luxair ausgegeben, doch nie erreicht. Es sei nicht gelungen, eine wirtschaftliche Tragfähigkeit des Angebots herzustellen, teilte Luxair mit. Neben der für die Luxemburger zu geringen Auslastung gab es kürzlich Probleme mit den Flugzeugen: Ende September waren mehrere Flüge ausgefallen, da der damalige Partner von Luxair, Adria Airways, Insolvenz angemeldet hatte und seitdem nicht mehr fliegt. Adria Airways hatte zuvor im Auftrag von Luxair die Berlin-Flüge durchgeführt.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten vom 30.10.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja