Euro-Geldscheine (Foto: picture alliance/dpa/Robert Schlesinger)

Finanzierung der St. Wendeler Sporthalle bleibt unklar

Frederic Graus   11.05.2021 | 16:06 Uhr

Die Finanzierung der seit Jahren geplanten neuen Sporthalle in St. Wendel ist offenbar immer noch nicht geklärt. Nach SR-Informationen sind die Gesamtkosten des Projektes weiter unklar – obwohl der Stadtrat die Finanzierung eigentlich bereits vor knapp einem Jahr beschlossen hatte.

15,9 Millionen Euro für die neue Sporthalle – so der Beschluss, der vor fast einem Jahr mit den Stimmen der CDU im St. Wendeler Stadtrat gefasst worden war. Doch ob es bei dieser Summe bleibt, ist unklar. Denn wie die Stadt auf SR-Anfrage mitteilte, muss der Rat Mitte Juli erneut über die Finanzierung beraten.

Gesamtkosten unklar

Eine Aussage zur Höhe der aktuellen Gesamtkosten wollte die Stadt nicht machen. Zuerst müsse ein neuer Kostenvoranschlag abgewartet werden. Zudem sei ein Förderantrag über zwei Millionen Euro bei der Sportplanungskommission bislang nicht bewilligt. Torsten Lang, SPD-Fraktionschef im Stadtrat, sagte dem SR, es sei fraglich, ob der Hallenbau parallel zu Investitionen im Schulbereich überhaupt zu finanzieren sei.

Fertigstellung frühestens Ende 2023

Der Bau der Sporthalle war im März 2017, kurz vor der letzten Landtagswahl, angekündigt worden. Innenminister Klaus Bouillon (CDU), ehemaliger Bürgermeister von St. Wendel, hatte damals die Unterstützung des Landes für das Projekt zugesagt. Ursprünglich sollte die Halle in diesem Jahr fertig sein. Geplante Fertigstellung ist nun frühestens Ende 2023. Die Halle soll laut Stadt bis zu 1700 Zuschauern Platz bieten.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 11.05.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja