Logo und Schriftzug der Volksbank (Foto: Marijan Murat/dpa)

VVB schließt jede dritte Filiale

  16.11.2018 | 14:47 Uhr

Nach der Fusion Mitte des Jahres steht bei der Vereinigten Volksbank Saarlouis-Sulzbach ab Januar eine große Schließungswelle an. 14 Filialen sollen dichtgemacht, genauso viele Standorte mit Geldautomaten aufgegeben werden. Das bestätigte die Bank gegenüber dem SR.

Studiogespräch: "Kleinstfilialen nicht mehr wirtschaftlich"
Audio [SR 3, Studiogespräch: Nadine Thielen / Karin Mayer, 16.11.2018, Länge: 02:49 Min.]
Studiogespräch: "Kleinstfilialen nicht mehr wirtschaftlich"

Einem Bericht der "Saarbrücker Zeitung" zufolge ist die Schließung der 14 Filialen für den 11. Januar 2019 geplant. Teilweise bleiben die Geldautomaten in diesen Filialen allerdings noch etwas länger erhalten. Auf der Streichliste stehen darüber hinaus 14 weitere Standorte, an denen die Bank derzeit noch mit einem Geldautomaten oder einem Selbstbedienungs-Center vertreten ist.

Künftig wird es damit in der Region zwischen Kleinblittersdorf, dem Sulzbachtal, über Saarlouis bis Losheim noch 28 Zweigstellen und 23 SB-Centern der VVB geben. Personal soll nicht abgebaut werden, sondern in anderen Filialen eingesetzt werden.

Die 14 Niederlassungen, die geschlossen werden sollen, sind für die Bank nach eigenen Angaben nicht wirtschaftlich. Teilweise kämen nur noch 20 Kunden pro Tag - dennoch müssten aus Sicherheitsgründen immer mindestens zwei Bankangestellte vor Ort sein, so VVB-Vorstandschef Mathias Beers gegenüber der Zeitung. Weil gleichzeitig die Zinseinnahmen sinken und die Regulierungskosten steigen, muss die VVB ihr Filialnetz nach eigenen Angaben zukunftssicher aufstellen. Die Kunden müssen nun zum Teil längere Wege in Kauf nehmen.

Video [aktueller bericht, 16.11.2018, Länge: 2:42 Min.]
Filialschließungen bei Volksbank Saarlouis-Sulzbach

Die Vereinigte Volksbank VVB und die Vereinigte Volksbank Saarlouis hatten im Sommer fusioniert. Dabei ist nach Angaben der Bank ein sehr großes Filialnetz herausgekommen. Die Bank hat derzeit 500 Mitarbeiter. Für 2019 kündigte die VVB den Zusammenschluss mit der Volksbank Untere Saar in Losheim an.

Diese Filialen sollen laut SZ-Bericht geschlossen werden:

  • Düppenweiler
  • Reimsbach
  • Rissenthal
  • Diefflen
  • Schwarzenholz
  • Rehlingen
  • Bous
  • Bübingen
  • Bischmisheim
  • Großrosseln
  • Neuweiler
  • Scheidt
  • Fischbach
  • Bildstock

Außerdem sollen folgende Geldautomaten-Standorte aufgegeben werden:

  • Dudweiler Klinik (zum 28.02.2019)
  • Saarbrücken-Ostspange (zum 31.08.2019)
  • Klarenthal (zum 31.12.2019)
  • Dudweiler-Herrensohr (zum 31.12.2019)
  • Völklingen-Heidstock (31.12.2018)
  • Völklingen - Globus-Markt (zum 30.06.2019)
  • Saarlouis-Lisdorf
  • Völklingen-Lauterbach (zum 31.12.2019)
  • Wadgassen-Differten (zum 31.12.2019)
  • Sulzbach-Hühnerfeld (zum 30.06.2020)
  • Rilchingen-Hanweiler (zum 30.06.2020)
  • Völklingen Klinik (zum 31.03.2020)
  • Sulzbach Klinik (zum 31.03.2020)
  • Teilschließung Saarbasar Saarbrücken (zum 31.03.2020)

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 16.11.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen