Unwetter Mandelbachtal (Februar 2022) (Foto: Becker und Bredel)

Zahl der Feuerwehrleute bleibt konstant

Mit Informationen von Janek Böffel   05.07.2022 | 15:43 Uhr

Die Zahl der Feuerwehrleute im Saarland ist im vergangenen Jahr konstant bei mehr als 12.000 geblieben. Auch die Einsätze bewegten sich auf dem Niveau des Vorjahres. Innenminister Jost rechnet jedoch damit, dass der Katastrophenschutz zukünftig eine stärkere Rolle spielen wird.

Insgesamt gibt es im Saarland derzeit nach den Worten von Landesbrandinspekteur Timo Meyer mehr als 12.000 aktive Feuerwehrleute. Das geht aus der Feuerwehrstatistik für das Jahr 2021 hervor, die am Dienstag vorgestellt wurde. Damit bleibt die Zahl der Einsatzkräfte, Berufs- und Werksfeuerwehren eingerechnet, im Vergleich zu 2020 konstant.

Video [aktueller bericht, 05.07.2022, Länge: 3:05 Min.]
Mehr als 12.000 Feuerwehrleute im Saarland

Mehr Frauen, aber immer noch zu wenig

Zugenommen hat dabei der Anteil der Frauen unter den Feuerwehrleuten. Er stieg um 4,3 Prozent. Das sei zu begrüßen und ein erfreuliches Signal, so Innenminister Reinhold Jost (SPD). Allerdings machen Frauen auch weiterhin nur zehn Prozent der Aktiven aus.

Auch die Zahl der Einsätze blieb insgesamt konstant. Gut 2400 Brandeinsätzen standen rund 5000 Hilfsleistungen der Feuerwehr gegenüber. Jost rechnet allerdings damit, dass der Katastrophenschutz insgesamt in den kommenden Jahren eine stärkere Rolle spielen wird.

Was verbirgt sich hinter der Feuerwehrstatistik?
Audio [SR 3, Moderation: Renate Wanninger, 05.07.2022, Länge: 03:44 Min.]
Was verbirgt sich hinter der Feuerwehrstatistik?

Klimawandel immer spürbarer

Der Klimawandel und seine Folgen, wie die Überflutungen im Ahrtal, würden in Zukunft deutlich stärker in den Fokus rücken. Schon jetzt sei festzustellen, dass die Hilfsleistungen der Feuerwehren deutlich zunehmen.

Auch deshalb sei es wichtig, dass die Bevölkerung Selbstschutz betreibe, so Landesbrandinspekteur Meyer. Wenn bei Starkregen der Keller feucht sei, müsse man auch nicht unbedingt die Feuerwehr rufen, die dann Dringlicheres zu tun habe.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 05.07.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja