Der Schriftzug "Festo" an einem Gebäude (Foto: picture alliance / dpa | Uli Deck)

Festo erwartet Aufholjahr nach Umsatzminus

Karin Mayer   12.04.2021 | 14:58 Uhr

Die Festo Gruppe hat im Jahr 2020 2,84 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Das sind nach Unternehmensangaben coronabedingt 7,5 Prozent weniger als im Vorjahr. Die Wachstumsraten unter anderem im Bereich Laborautomation deuten für 2021 auf ein besseres Ergebnis.

Durch Sparmaßnahmen und Beschäftigungssicherung ist es dem Unternehmen nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Oliver Jung aber gelungen, das operative Ergebnis leicht zu steigern.

Medizintechnik & Elektrofahrzeuge

Festo kündigt Zukunftsprodukt für St. Ingbert an
Audio [SR 3, Karin Mayer, 13.04.2021, Länge: 03:15 Min.]
Festo kündigt Zukunftsprodukt für St. Ingbert an

Für 2021 erwartet der Anbieter von Automatisierungstechnik ein Aufholjahr. Im Bereich Medizintechnik und Laborautomation liegen die Wachsraten nach Unternehmensangaben bei über 100 Prozent. Diese Technologie ist auch in der Impfstoffherstellung von großer Bedeutung.

Gestiegen ist auch die Nachfrage nach Automatisierungslösungen für die Produktion von Elektrofahrzeugen. Weitere Zukunftschancen sieht das Unternehmen für die neue digitale Lernplattform für den technischen Unterricht.

Festo beschäftigt weltweit 20.000 Mitarbeiter, 8500 in Deutschland, davon im Saarland 2800.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 12.04.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja