Festo Lehrnzentrum (Foto: Pressefoto)

Festo reduziert Arbeitszeit

Karin Mayer   28.09.2019 | 08:43 Uhr

Der Automatisierungsspezialist Festo reduziert an den deutschen Standorten die Arbeitszeit. Nach Unternehmensangaben sind vor allem Aufträge aus der Auto- und Textilindustrie rückläufig.

In Produktion und Logistik wird ab Oktober 1,5 Stunden weniger gearbeitet, in Forschung und Verwaltung drei Stunden. Dafür hat das Unternehmen einen Ergänzungstarifvertrag abgeschlossen, so ein Vertreter der IG Metall Saarbrücken. Die Voraussetzungen für Kurzarbeit seien derzeit nicht gegeben, weil dafür zunächst Arbeitszeitkonten abgebaut werden müssten. 

In St. Ingbert Rohrbach hat Festo rund 3000 Beschäftigte. Bundesweit sind 11.000 Mitarbeiter von der Regelung betroffen. 

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 28.09.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja