Vlexx-Zug und ein Wagen der Deutschen Bahn (Foto: Fredrik von Erichsen/dpa)

Fehlende Pausenräume bei VLEXX

Steffani Balle   11.01.2020 | 13:01 Uhr

Der private Bahn-Anbieter VLEXX gibt wegen interner Probleme einige Strecken an die Deutsche Bahn zurück. Das ist am Freitag bekanntgeworden. Die Gewerkschaft der Eisenbahner nennt nun einen der Gründe dafür – fehlende Pausenräume.

Zugführer wüssten demnach oft nicht, wo sie ihre Pausenzeit verbringen sollen, teilte der Sprecher der GdL-Südwest, Lutz Dächert, mit. Das hätten die Mitarbeiter schon länger moniert, aber das Unternehmen habe trotz anders lautenden Versprechungen nichts verbessert.

Gewerkschafter beklagen fehlende Pausenräume
Audio [SR 3, Steffanie Balle, 11.01.2020, Länge: 00:51 Min.]
Gewerkschafter beklagen fehlende Pausenräume

Der Betriebsrat habe zuletzt ultimativ Druck gemacht: Wenn keine passenden Pausenräume für die VLEXX- Lokführer zur Verfügung gestellt würden, werde man keinem Schichtplan mehr zustimmen, so die Drohung im vorigen Monat. Plötzlich seien aber doch passende Räumlichkeiten in Bahnhofsnähe gefunden worden, so die Gewerkschaft weiter. Da die Bahnhöfe im Besitz der Deutschen Bahn sind, haben Mitarbeiter privater Bahnanbieter dort keinen eigenen Pausenraum.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 11.01.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja