Mahnwache gegen die Schließung des EVK (Foto: Steffani Balle/SR)

Rund 100 Mitarbeitende demonstrieren gegen EVK-Schließung

Steffani Balle   04.10.2022 | 21:02 Uhr

Rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Evangelischen Krankenhauses in Saarbrücken haben am Dienstag lautstark gegen die geplante Schließung demonstriert. Auch eine Mahnwache fand statt.

Die Demonstranten beklagen, dass sie im Vorfeld nicht über die Pläne der Kreuznacher Diakonie informiert wurden, das Evangelische Krankenhaus in Saarbrücken schließen zu wollen.

Video [aktueller bericht, 04.10.2022, Länge: 3:02 Min.]
Rund 100 Mitarbeiter protestieren gegen Schließung des EVK

Für sie kam die Ankündigung der Schließung zum Jahresende völlig überraschend. Das sei kein ordentliches Miteinander. Immerhin sei die Klinik wie ein zweites Zuhause, jeder kenne jeden und für die Patienten in der City sei das Evangelische Krankenhaus ein wichtiger erster Anlaufpunkt.

Jung will bei Gesprächen unterstützen

Mitgliedern der Mitarbeitervertretung versicherte der zuständige Sozialminister Magnus Jung (SPD) seine Unterstützung für die kommenden Gespräche mit der Geschäftsleitung der Kreuznacher Diakonie. Darüber hinaus könne er aber keine Versprechen machen.

Von der Geschäftsleitung kam am Dienstag niemand auf die Demonstrierenden zu, um die Dinge zu erörtern. Im Gegenteil erließ diese als Hausherr des Geländes ein Drehverbot fürs Fernsehen.

Hintergrund

Der Träger des EVK, die Stiftung Kreuznacher Diakonie, hatte Mitte September angekündigt, das Krankenhaus zum Ende des Jahres zu schließen. Für die Mitarbeiter werde ein Sozialplan ausgearbeitet.

Das saarländische Sozialministerium hatte den Schritt als nicht abgestimmt kritisiert. Ein Gespräch zwischen der Trägerspitze und Sozialminister Magnus Jung (SPD) war infolgedessen ohne Ergebnis geblieben.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau vom 04.10.2022 berichtet.

Nach Schließungsplänen
Debatte um Zahl der Krankenhäuser wieder aufgeflammt
Die Fraktionen im Landtag haben die kurzfristige Ankündigung der Kreuznacher Diakonie kritisiert, das Evangelische Krankenhaus in Saarbrücken zu schließen. Die Entscheidung wirft aber einmal mehr die grundsätzliche Frage auf, wie viele Krankenhäuser das Saarland braucht.


10.04.2022, 09:27 Uhr
Hinweis der Redaktion: In einer früheren Fassung dieses Beitrags hieß es, der Aufruf zur Mahnwache sei nicht unterschrieben gewesen. Inzwischen hat die Gewerkschaft Verdi gemeldet, aufgerufen zu haben.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja