Eine Kreuzungsweiche in der Nähe eines Bahnhofs (Foto: dpa/Jens Büttner)

Eisenbahner kämpfen für besseres Schienennetz

  20.09.2019 | 06:35 Uhr

Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) im Saarland hatte für Freitag zu einer Kundgebung an der Congresshalle aufgerufen. Die Eisenbahner kämpfen für eine Verbesserung der Bahninfrastruktur im Saarland.

Nach Angaben der EVG hat gerade das Saarland enorm unter der Verkehrspolitik gelitten. Gleisanschlüsse seien zurückgebaut und Fahrpreise erhöht worden, gleichzeitig seien Bahnhöfe verwahrlost. Das habe dazu beigetragen, dass der ÖPNV kaum genutzt werde und die Zahl der Lkw auf den Straßen immer weiter zunehme.

Zu wenig investiert

„Der Bund hat jahrzehntelang zu wenig in die Schiene investiert“, kritisiert der Vorsitzende der EVG, Alexander Kirchner. „Diese Versäumnisse rächen sich jetzt. Insbesondere die Infrastruktur ist inzwischen dramatisch unterfinanziert.“

Hintergrund der Kundgebung, die um 12.00 Uhr auf dem Vorplatz der Congresshalle beginnen soll, ist die dritte Runde der Leistungs- und Finanzierungsvereinbarung (LuFV III), über die derzeit verhandelt wird. In diesem Vertrag zwischen dem Bund und der Deutschen Bahn ist die Instandhaltung des Eisenbahnnetzes geregelt. Hier müsse der Bund, so die Forderung der EVG, die Weichen in Richtung Zukunft stellen.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja