SR-Intendant Martin Grasmück (Foto: Oliver Dietze/SR)

SR-Intendant Grasmück will in digitale Medien investieren

mit Informationen von Martin Brinkmann   05.07.2021 | 19:43 Uhr

In der ersten Rundfunkratssitzung seit seinem Amtsantritt hat SR-Intendant Martin Grasmück deutlich gemacht, dass sich der Saarländische Rundfunk künftig noch stärker im Bereich digitaler Medien engagieren muss. Jüngere Zuschauer und Hörer dürften nicht verlorengehen.

Es sei eine ganz wichtige Zeit, um die richtigen Weichen zu stellen, sagte der neuen SR-Intendanten Martin Grasmück. "Wir haben auf der einen Seite erfolgreiche Angebote wie den aktuellen bericht oder die Hörfunkwellen, und auf der anderen Seite müssen wir im non-linearen Bereich investieren. Und für diese Investitionen erhoffe ich mir auch den Rückhalt hier in den Gremien, denn das geht nicht ohne Geld", so Grasmück in seiner ersten Rundfunkratssitzung als Intendant.

Schnelles Handeln nötig

Es gebe nur ein kleines Zeitfenster, um diesem schnellen Wandel in der digitalen Medienwelt gerecht zu werden. So soll der SR beispielsweise in der ARD-Mediathek noch präsenter werden. Eine große Herausforderung sei, dass dem SR durch die ausgebliebene Gebührenerhöhung rund vier Millionen Euro fehlten.

Über dieses Thema hat auch die Sendung "aktueller bericht" im SR-Fernsehen vom 05.07.2021 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja