Blumenhändler in der Innenstadt (Foto: SR/Dirk Petry)

Erste Lockerungen der Corona-Einschränkungen in Kraft

  20.04.2020 | 15:21 Uhr

In Deutschland sind am Montag die ersten Lockerungen der Corona-Einschränkungen in Kraft getreten. Welche Einzelhandelsgeschäfte geöffnet haben, hängt allerdings von den Bundesländern ab. Im Saarland sind Geschäfte offen, die ihre Waren auf einer Einkaufsfläche von maximal 800 Quadratmeter anbieten.

Im Saarland haben auch größere Einzelhandelsgeschäfte wieder auf, die ihre Einkaufsfläche auf bis zu 800 Quadratmeter begrenzen. Es gilt: Überall müssen Abstandsregeln eingehalten sowie Hygienemaßnahmen umgesetzt werden. In einigen Geschäften dürfen nur ein bis zwei Kunden gleichzeitig in den Auslagen stöbern.

Einzelhandel und Corona: Erster Tag mit Lockerungsmaßnahmen
Video [SR Fernsehen, (c) SR, 20.04.2020, Länge: 03:06 Min.]
Einzelhandel und Corona: Erster Tag mit Lockerungsmaßnahmen

Beliebt sind Frühlingskleidung

In der Saarbrücker Bahnhofstraße machten die meisten Geschäfte gegen 10.00 Uhr auf. Viele Menschen flanierten in der Sonne und vor den Schaufenstern. Doch Michael Genth, Geschäftsführer des Saarbrücker Einzelhandelsverbands, hat mit durchaus mehr Kunden gerechnet.

Weil die Grenze nach Frankreich geschlossen ist und größere Geschäfte noch nicht geöffnet haben, sind laut Genth etwa zwei Drittel weniger Kunden unterwegs als an einem normalen Montag. Und für die war mehr es mehr gezieltes Einkaufen als Einkaufsbummel.

Die Kunden kauften jetzt die Sachen, die anstehen: Frühlingskleidung, aber auch Schulranzen und Videospiele. Viele Verkäufer und Kunden tragen Mundschutz, es gibt Einlasskontrollen, bei denen genau gezählt wird, wie viele Menschen sich im Geschäft aufhalten. Die Normalität ist in der Bahnhofstraße nur ein stückweit wieder eingekehrt.

Outlet-Streit mit Zweibrücken

Outlet-Center in Zweibrücken wieder geöffnet
Audio [SR 3, Johannes Zinßmeister, 20.04.2020, Länge: 03:09 Min.]
Outlet-Center in Zweibrücken wieder geöffnet

Auch das Outlet in Zweibrücken hat wieder geöffnet. Sehr zum Missfallen der Verwaltungschefs von Saarbrücken, Saarlouis, Neunkirchen und Homburg. Sie befürchten einen Rückschritt bei der Eindämmung des Coronavirus. Aber auch eine direkte Gefahr für Einzelhandel in ihren Innenstädten. Sie forderten, dass Saarländer auf dem Weg ins Outlet stärker von der Landespolizei kontrolliert werden.

Ebenfalls empfangen Autohäuser, Fahrradhändler und Buchhandlungen sowie Waschanlagen wieder Kundschaft - und das unabhängig von ihrer Fläche. Ab heute sind auch Bibliotheken und Archive sowie Wertstoffhöfe sowie Grüngutannahmestellen wieder geöffnet.

Wertstoffhöfe und kleinere Geschäfte haben wieder geöffnet
Audio [SR 3, Patrick Wiermer , 20.04.2020, Länge: 03:03 Min.]
Wertstoffhöfe und kleinere Geschäfte haben wieder geöffnet

Auf den Wertstoffhöfen in Völklingen und Wadgassen blieb der große Ansturm am Montagmorgen allerdings aus. Lange Schlangen gab es hier nicht. Anders beim ZKE in Saarbrücken. Dort konnte nur nach Online-Anmeldung Grünschnitt und Sperrmüll abgegeben. Die Termine am Montag waren restlos ausgebucht. An den Wertstoffhöfen herrscht teilweise Maskenpflicht, in der Regel dürfen nur zwei Personen in einem Auto sitzen. Sie dürfen es bis zum Entladen auch nicht verlassen.

Hotels und Restaurants weiter geschlossen

Hotels und Restaurants sind hingegen weiter auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Hotel- und Gaststättenverband im Saarland (Dehoga Saar) kritisierte am Freitag, dass die Regelungen für diese Branche vorerst nicht gelockert werden. Der Dehoga Saar hat sich deshalb mit einem offenen Brief an den Ministerpräsidenten gewandt.

Die Schulen im Saarland werden ab dem 4. Mai schrittweise wieder öffnen. In einigen Bundesländern beginnen aber bereits heute die ersten Schulen mit dem Abitur.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 20.04.2020 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja