Ganztagsgrundschule Saarbrücken-Scheidt (Foto: Ganztagsgrundschule Saarbrücken-Scheidt)

Hauptpreis verpasst - dennoch viel Anerkennung für Scheidter Schule

  28.09.2022 | 17:50 Uhr

Schon die Final-Teilnahme beim Deutschen Schulpreis war ein großer Erfolg für die Ganztagsgrundschule in Scheidt. Für den Hauptpreis hat es bei der Preisverleihung am Mittwoch zwar nicht gereicht - Grund zum Feiern gibt es in Scheidt aber trotzdem. Denn bereits für die Finalteilnahme gab es ein vergleichsweise hohes Preisgeld.

Mit insgesamt 15 Schulen aus ganz Deutschland hatte die Ganztagsgrundschule aus Saarbrücken-Scheidt im Finale um den Deutschen Schulpreis konkurriert. Der mit 100.000 Euro dotierte Hauptpreis ging am Ende an eine Berufsschule in Mecklenburg-Vorpommern.

Video [aktueller bericht, 28.09.2022, Länge: 3:17 Min.]
"Deutscher Schulpreis“ in Berlin verliehen

Aber auch ohne Hauptpreis gab es viel Anerkennung für das Konzept der Scheidter Schule. Besonders hervorgehoben wurde von der Jury die hohe Inklusionsbereitschaft der Schule und die "Selbstgesteuerte Lernzeit", in der die Schüler individuell aus ihrem persönlichen Lernplan Aufgaben heraussuchen und somit auch ihr Lerntempo selbst bestimmen.

Zudem gab es für jeden Finalteilnehmer 5000 Euro Preisgeld.


Mehr zum Thema

Über dieses Thema berichtete SR 1 am 28.09.2022 in der Sendung "SR 1 - Die Morning Show".

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja