Saarbrücker Messegelände (Foto: SR)

Wie geht es mit dem früheren Messegelände weiter?

Herbert Mangold / Onlinefassung: Thomas Braun   05.10.2021 | 20:06 Uhr

Die Tage der Messe sind gezählt. Läuft alles planmäßig, könnten nächstes Jahr die ersten Abrissbagger rollen. Auf dem 80.000 Quadratmeter großen Gelände soll der neue Stadtteil „Am Schanzenberg“ entstehen. Vor allem Firmen aus den Bereichen Dienstleistung, Technik, Forschung und Entwicklung sollen hier einziehen.

Früher fanden auf dem Gelände am Saarbrücker Schanzenberg die Saarmesse, die Welt der Familie und viele andere Veranstaltungen statt. Zuletzt war es nur noch als Test- und Impfzentrum in Betrieb. Nun hat die bayerische Immobilienfirma Reichenberger, die das Gelände 2019 für 7,7 Millionen Euro von der Stadt Saarbrücken gekauft hat, erste Entwürfe für die zukünftige Nutzung vorgestellt.

Video [aktueller bericht, 05.10.2021, Länge: 2:57 Min.]
Pläne für Saarbrücker Messegelände

Mehrere Bauphasen geplant

Insgesamt sollen 125.000 Quadratmeter an Gewerbe- und Büroflächen entstehen. Das Gelände soll aber nicht auf einen Schlag umgestaltet werden. Zunächst vorgesehen sind unter anderem eine Kindertageseinrichtung, Gastronomiebetriebe und eine Skybar. Die weitere Entwicklung und die Bauzeit hänge auch von der Nachfrage ab. Insgesamt sind acht Baufelder für die nächsten Jahre geplant.

Das Unternehmen will sich auch langfristig im Saarland engagieren und die Gebäude nicht verkaufen, sondern vermieten. Es gebe bereits einige ernsthafte Anfragen, teilte Reichenberger auf SR-Anfrage mit.

Neue Wohnungen in der Umgebung geplant

Neue Wohnflächen werden auf dem ehemaligen Messegelände nicht entstehen, wie der Saarbrücker Oberbürgermeister Uwe Conradt (CDU) erklärt. "Es ist planungsrechtlich als Gewerbegebiet vorgesehen", sagte Conradt. Dafür sollen an anderen Flächen in der näheren Umgebung Wohnungen gebaut werden. Zudem gebe es einen Investor für das ehemalige Stadtwerke-Gelände, der dort studentisches Wohnen ermöglichen will. 

Auch über eine bessere Anbindung des neuen Stadtteils an den ÖPNV wird derzeit nachgedacht. "Wir haben die ehemaligen Bahngleise, die auch zum ehemaligen Bahnhof des Messegeländes führen. Derzeit gibt es Planungen, die sich damit beschäftigen, wie man diese wieder reaktivieren kann", sagte Conradt.

Über dieses Thema berichtete der aktuelle bericht am 05.10.2021.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja