Dagmar Ensch-Engel (Foto: Die Linke)

Ensch-Engel verlässt die Linksfraktion im Landtag

Carolin Dylla   02.08.2018 | 17:03 Uhr

Die Linken-Abgeordnete Dagmar Ensch-Engel ist aus der Landtagsfraktion ausgetreten. Damit erreicht der parteiinterne Streit bei der Linken nun auch die Fraktion.

Nach Angaben der Fraktion hatten fünf Mitglieder für Montag den Antrag gestellt, Ensch-Engel als stellvertretende Fraktionschefin abzusetzen. Dem ist die bisherige umweltpolitische Sprecherin nun zuvorgekommen.

Video [aktueller bericht, 02.08.2018, Länge: 2:10 Min.]
Ensch-Engel tritt aus der Linken aus

Führende Fraktionsmitglieder begründen den Antrag in erster Linie damit, dass Ensch-Engel ihre Aufgaben als stellvertretende Fraktionschefin nicht ordentlich erfüllt habe. Nach SR-Informationen könnte aber auch Geld eine Rolle gespielt haben: Ensch-Engel sei nicht mehr bereit gewesen, sich das Extra-Geld für den stellvertretenden Fraktionsvorsitz zu teilen. Außerdem gilt Ensch-Engel als Unterstützerin des Lagers von Thomas Lutze, der sich mit der Fraktion überworfen hatte.

Ensch-Engel will Mitglied der Linken bleiben

Ensch-Engel selbst widerspricht dem. Sie sagte dem SR, sie sei keinem Lager zuzurechnen. In den letzten eineinhalb Jahren hätte es Probleme zwischen ihr und der Fraktion gegeben – sie sei nun erleichtert diese zu verlassen. Sie wolle jedoch Mitglied der Linken bleiben.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 02.08.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen