Rathaus Spiesen-Elversberg (Foto: Pasquale D'Angiolillo)

Spiesen-Elversberg fehlen 4,5 Millionen Euro

  11.11.2019 | 11:30 Uhr

Auf die Gemeinde Spiesen-Elversberg kommen hohe Investitionskosten zu. Allein zu der bereits angelaufenen Sanierung der Glückauf-Halle in Elversberg werden sich nach Auskunft von Bürgermeister Bernd Huf die Kosten um voraussichtlich zwei Millionen Euro erhöhen. Insgesamt habe die Gemeinde eine Finanzierungslücke von 4,5 Millionen Euro.

Video [aktueller bericht, 11.11.2019, Länge: 3:02 Min.]
Sanierung der Glückauf-Halle sorgt für Schwierigkeiten für Narrenzünfte

Huf sagte, im Zuge der Sanierung habe sich gezeigt, dass der ursprünglich angedachte Maßnahmenkatalog erhöht werden muss. Wegen der umfangreicheren Arbeiten musste die Halle sogar komplett geschlossen werden. Selbst die ursprünglich geplante Durchführung der wichtigen Fastnachtsveranstaltungen müsse entfallen. Ein genauer Kostenüberblick soll in etwa zwei Wochen vorliegen. Im Zuge der Sanierungsarbeiten waren vergangene Woche technische Mängel festgestellt worden, die einen Hallenbetrieb auf unbestimmte Zeit unmöglich machen.

Saniert werden müssen Huf zufolge auch die seit zwei Jahren geschlossene Sporthalle Langdell in Spiesen zum Kostenpunkt von etwa 500.000 Euro und die Schulsporthalle Mittelberg in Spiesen für etwa 1,5 Millionen Euro. Hierzu seien momentan nur 600.000 Euro über Fördermittel finanziert. Ganz abgesehen von Straßenbaumaßnahmen und sonstigen Projekten habe die Gemeinde momentan eine Finanzierungslücke von 4,5 Millionen Euro.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten vom 11.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja