Klimademo in Saarbrücken (Foto: SR/Katrin König)

Elterninitiative: Schüler für Klimademos freistellen

  11.11.2019 | 15:27 Uhr

Die Elterninitiative „Parents for Future“ ruft die Schulleitungen im Saarland dazu auf, Schülern die Teilnahme am nächsten globalen Klimastreik zu ermöglichen. Zur Protestaktion am 29. November werden auch in Saarbrücken wieder tausende Schüler erwartet.

In einem offenen Brief an die Schulleitungen schreibt die Elterninitiative, die Bundesregierung handle mit ihrem Klimapaket nach Einschätzung der Wissenschaft völlig unzureichend. Dagegen wollten die Schüler vor dem Hintergrund der nächsten Weltklimakonferenz Anfang Dezember in Madrid weltweit demonstrieren.

Die Elterninitiative appelliert an die Schulen, den Unterricht so anzupassen, dass die Schüler an der geplanten Demonstration teilnehmen können, ohne bestraft zu werden. Darüber hinaus schlägt sie vor, im Rahmen eines Sonderprojekttags oder Schulausflugs gemeinsam an der Demonstration teilzunehmen.   

Schüler protestieren seit Ende 2018

Seit etwa einem Jahr gehen junge Menschen freitags auf die Straße, um für Umwelt- und Klimaschutz zu demonstrieren. An den „Fridays for Future“-Demonstrationen nehmen auch viele Schüler teil. Seit Beginn der Bewegung im Dezember 2018 gibt es Diskussionen darüber, ob Schülern die Teilnahme ermöglicht werden sollte.

Über dieses Thema wurde auch in den SR-Hörfunknachrichten am 11.11.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja