Staubsauger in einem Elektromarkt (Foto: picture alliance/dpa/Armin Weigel)

Auch Elektronikmärkte wehren sich gegen 2G

  30.12.2021 | 13:09 Uhr

Nachdem das saarländische Oberverwaltungsgericht bei Woolworth die 2G-Regelung gekippt hat, wendet sich nun auch eine Elektronikmarkt-Kette gegen die Regel. Die Kette will ihre Waren auch Ungeimpften verkaufen.

Mehrere Fachmärkte einer Elektronikkette wehren sich im Saarland dagegen, dass Kunden ihre Märkte nur gegen 2G-Nachweise betreten dürfen. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) teilte mit, dass am Donnerstag ein entsprechendes Normenkontrollverfahren und ein Eilverfahren eingingen.

Märkte berufen sich auf Woolworth-Entscheidung

Die Märkte berufen sich auf eine entsprechende Entscheidung zum Unternehmen Woolworth am Mittwoch. Das Oberverwaltungsgericht hatte hier die 2G-Regelung gekippt, weil die Richter den Gleichheitssatz verletzt sahen.

So argumentieren laut OVG nun auch die Elektrofachmärkte, sie müssten mit ansehen, wie benachbarte Einzelhändler mit Mischsortimenten auch Elektronikwaren an Ungeimpfte verkaufen, während sie diese selbst in ihren Geschäften nur immunisierten Personen anbieten dürften.

Entscheidung erst 2022

Allerdings wird es in diesem Jahr keine Entscheidung mehr über die Anträge der Elektromärkte geben. Allein die Frist zur Stellungnahme für die Landesregierung läuft bis zum 11. Januar.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 30.12.2021 berichtet.

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja