Erdbeerbecher mit Sahne (Foto: Imago/Imagebroker)

Meist ungetrübter Eisgenuss im Saarland

  30.07.2018 | 14:13 Uhr

Die Saarländer können ihr Eis unbesorgt genießen. Das ist das Ergebnis der aktuellen Kontrollen des Landesamtes für Verbraucherschutz (LAV). Positiv: Die Keimbelastung bei Schlagsahne ist deutlich zurückgegangen.

„Unser Speiseeis im Saarland ist eines der am besten überwachten Lebensmittel. Saarländischem Eis können wir nach wie vor eine gute Qualität bescheinigen“, stellte Verbraucherschutzminister Reinhold Jost (SPD) bei der Halbzeitbilanz fest. Von den bisher untersuchten 133 Proben seien nur 14 beanstandet worden.

Zu viel Keime in zehn Fällen

In zehn Proben war die Keimbelastung zu hoch. Krankmachende Keime wurden aber in keiner Probe gefunden. In drei weiteren Fällen gab es Beanstandungen, weil die Zusatzstoffe nicht gekennzeichnet waren. Bei einer Probe war der Milchanteil zu gering.

Video [aktueller bericht, 30.07.2018, Länge: 3:28 Min.]
Kontrollen saarländischer Eisdielen

Insgesamt gibt es im Saarland nach Angaben des Ministeriums 321 Betriebe, die Eis verkaufen. 171 davon hätten die Kontrolleure bereits besucht. Noch bis Ende September gingen die Kontrollen weiter.

Weniger Sahne beanstandet

In den vergangenen Jahren war die Schlagsahne oft ein Problem: Es gab viele Beanstandungen. Nun gibt es gute Nachrichten. „Im Vergleich zu den Vorjahren ist die Beanstandungsquote bei der geschlagenen Sahne aus Automaten sehr deutlich zurückgegangen“, so der Minister. Von 40 untersuchten Sahneproben seien neun beanstandet worden. Die Quote lag damit bei 22,4 Prozent und damit deutlich unter dem Wert von 53,7 Prozent im vergangenen Jahr.

Über dieses Thema wurde auch in den Hörfunknachrichten vom 30.07.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen