Regen (Foto: pixabay / Free-Photos)

20 Einsätze nach Unwetter im Saarland

Carina Dewes   19.08.2019 | 07:27 Uhr

Im Saarland hat das Unwetter am Sonntag zu knapp zwei Dutzend Einsätzen geführt. Das hat die Lagezentrale der Polizei dem SR mitgeteilt.

Unwettereinsätze im Saarland
Audio [SR 3, Carina Dewes, 19.08.2019, Länge: 00:39 Min.]
Unwettereinsätze im Saarland

Insgesamt vier Unfälle mit zwei Verletzten beschäftigten die Einsatzkräfte am Sonntagabend. Bei regennasser Fahrbahn überschlug sich ein Auto auf der A62 bei Nohfelden-Türkismühle. Auf der A8 in Richtung Luxemburg vor Dillingen-Mitte prallte ein Auto in die Leitplanken. Dabei schleuderten Trümmerteile auch auf die Gegenfahrbahn.

Die Insassen flüchteten und konnten bis Sonntagabend nicht mehr gefunden werden. Die Autobahn war in Richtung Luxemburg etwa zwei Stunden lang voll gesperrt. Daneben gab es noch zwei weitere Unfälle.

Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Insgesamt mussten Polizei und Feuerwehr wegen des Unwetters bis 21.00 Uhr 20 Mal ausrücken. Meist wegen umgestürzter Verkehrsschilder oder abgeknickter Äste.

Probleme im Bahnverkehr von und nach Paris

Auch im Bahnverkehr zwischen Saarbrücken, Paris und Frankfurt kommt es wegen des Unwetters zu Behinderungen. Grund ist ein Blitzeinschlag in einem Stellwerk im südhessischen Walldorf. Die beiden TGV-Züge nach Frankfurt (planmäßige Abfahrt 10.58 Uhr) und Paris (15.01 Uhr) fahren mit Verspätung. Die ICE-Verbindung nach Paris (11.01 Uhr) fällt aus.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 19.08.2019 berichtet.

Artikel mit anderen teilen