Ein Mitarbeiter hält in einem Coronatest-Labor PCR-Teströhrchen in den Händen (Foto: picture alliance/dpa | Uwe Anspach)

Beginn der Quarantäne für Infizierte im Saarland vereinheitlicht

  22.02.2022 | 17:54 Uhr

Seit Dienstag gelten im Saarland einheitliche Regelungen für den Beginn der Quarantäne- bzw. Isolationszeit bei einer Corona-Infektion. Bisher gab es Unterschiede, ob Tag Eins mitgezählt wird oder nicht.

Die saarländischen Gesundheitsämter haben am Montag einheitliche Regelungen für den Beginn der Quarantäne bei einer Corona-Infektion beschlossen. Somit zählt seit Dienstag für Infizierte saarlandweit der Testtag als Tag eins der Absonderung, teilte ein Sprecher des Regionalverbandes dem SR mit.

Sollte ein Infizierter nachweisen können, dass Symptome schon vor dem Testtag begonnen haben, wird die Isolationsdauer nachträglich angepasst. Ansonsten gelte als Referenztag der Tag des positiven PCR-Tests.

Bislang unterschiedliches Vorgehen

Bisher gab es im Saarland unterschiedliche Auslegungen, wann die Quarantäne von positiv Getesteten beginnt. So zählten einige Kreise den Testtag als Tag Eins mit.

In anderen Landkreisen begann die Quarantäne erst einen Tag nach der Positivtestung. Dadurch wurde auch das Ende der Quarantäne einen Tag nach hinten verschoben.

Über dieses Thema hat auch die SR 3-Rundschau am 22.02.2022 berichtet.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja