Ein Patient zeigt ein E-Rezept (Symbolbild) (Foto: picture alliance/dpa | Kay Nietfeld)

Kassenärzte beklagen lange Bearbeitungszeit von E-Rezepten

Martina Kind   01.09.2022 | 15:41 Uhr

Es gibt noch einige Hürden bei der Einführung des E-Rezeptes im Saarland. Neben den Apotheken sehen auch die Arztpraxen Nachbesserungsbedarf: Die Ausstellung des E-Rezeptes dauere viel zu lange.

Neben den Apotheken im Saarland sind auch die Arztpraxen theoretisch für den Start des E-Rezeptes gerüstet. "Die Mehrzahl erfüllt die technischen Voraussetzungen für die Ausstellung des E-Rezeptes", erklärte ein Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Saarland auf SR-Anfrage.

Allerdings scheint es an dieser Technik noch zu hapern: "Die Ausstellung des elektronischen Rezepts inklusive Signatur dauert zu lange." Das belaste das durch die Corona-Pandemie ohnehin schon überlastete Personal. "Zusätzliche bürokratische Hindernisse stoßen in Zeiten hoher Belastung auf wenig Akzeptanz."

E-Rezept sollte Praxen entlasten

Allzu oft komme es dann aber doch nicht vor, dass ein Patient im Saarland auf die Ausstellung eines E-Rezeptes bestehe. Denn wie wie schon die Apothekerkammer des Saarlandes erklärt auch die KV, dass viele noch überhaupt nicht in der Lage dazu seien, E-Rezepte zu empfangen.

Grundsätzlich befürworte man das Fortschreiten der Digitalisierung, so die KV. Diese müsse aber zu Erleichterungen in den Praxen und bei den Patientinnen und Patienten führen. Auch datenschutzrechtliche Bedenken dürfe es nicht geben. Beim E-Rezept müssten diese erst noch geprüft werden.

Über dieses Thema haben auch die SR-Hörfunknachrichten am 01.09.2022 berichtet.


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja