E-Scooter stehen in Saarbrücken (Foto: Florian Possinger/SR)

E-Scooter jetzt auch in Saarbrücken

mit Informationen von Stephan Deppen   23.06.2020 | 16:53 Uhr

Das Berliner Unternehmen Tier Mobility bietet jetzt in Saarbrücken Elektro-Tretroller zum Verleih an. Entsprechende Ankündigungen des Unternehmens hat die Stadt auf SR-Anfrage bestätigt.

Tier Mobility will 300 sogenannte E-Scooter, also elektrische Tretroller, in Saarbrücken stationieren, 100 davon an zentralen Punkten in der Innenstadt. Die Nutzung der Roller kostet einen Euro Aktivierungsgebühr und 15 Cent pro Minute. Zuvor müssen sich Nutzer die App des Unternehmens auf ihr Smartphone herunterladen.

Video [aktueller bericht, 24.06.2020, Länge: 3:15 Min.]
E-Scooter jetzt auch in Saarbrücken

E-Scooter-Chaos vermeiden

Die Stadt Saarbrücken hat seit rund einem Jahr mit mehreren Anbietern verhandelt. Mit Tier Mobility hat jetzt der erste einen Vertrag mit der Stadt unterzeichnet.

Start frei für E-Scooter-Verleih
Audio [SR 3, Stephan Deppen, 23.06.2020, Länge: 00:59 Min.]
Start frei für E-Scooter-Verleih

Im Vorfeld hatte sich die Stadt Saarbrücken Gedanken gemacht, wie Ärger über herumliegende oder wild abgestellte Roller verhindert werden könnte. Sie hatte interessierten E-Scooter-Anbietern einen Vertragsentwurf geschickt, mit etwaigen Spielregeln zur Nutzung der Fahrzeuge.

Laut Stadt dürfen die E-Scooter nur dort abgestellt werden, wo sie keine anderen Verkehrsteilnehmer behindern. Nach einer ersten Erfahrungsphase sollen die Abstellorte genauer festgelegt werden.

Fahrverbot in der Fußgängerzone

Wie funktioniert das mit den E-Scootern?
Audio [SR 3, Markus Person , 24.06.2020, Länge: 02:57 Min.]
Wie funktioniert das mit den E-Scootern?
Seit dem 24. Juni gibt es sie auch in Saarbrücken: Elektro-Tretroller. Das Berliner Unternehmen Tier Mobility hat 300 der Miet-Gefährte auf zwei Reifen in der Saarbrücker Innenstadt verteilt. Wie Buchung und Fahren mit den grün-schwarzen Elektro-Flitzern funktionieren hat SR -Reporter Markus Person getestet.

Für die Fußgängerzonen gelte zunächst ein Fahrverbot. Erst wenn auf Bundesebene geklärt sei, ob Anbieter auf eine Reduzierung auf Schrittgeschwindigkeit verpflichtet werden können, könnte ein Testbetrieb in Fußgängerzonen aufgenommen werden.

Bei der SPD-Stadtratsfraktion stößt die Einführung des Verleihsystems für E-Scooter auf "positive Verwunderung": "Wo ein ähnliches, von uns schon lange gefordertes Verleihsystem für Fahrräder noch auf sich warten lässt, wurden hier seitens der Verwaltung schnell Nägel mit Köpfen gemacht – leider ohne Beteiligung des Rates oder anderer Gremien“, sagte der verkehrspolitische Sprecher der Fraktion, Patrick Kratz.

Wichtig sei, dass die E-Scooter in ein verkehrspolitisches Gesamtkonzept integriert würden. Die Partei schlug dazu eine Kooperation mit dem SaarVV vor.

Über dieses Thema haben auch die SR Hörfunknachrichten vom 23.06.2020 berichtet.  

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja